Sie sind hier:

Content Marketing für KMU

Wer in der Kommunikationsbranche beim „Bullshit-Bingo“ gewinnen möchte, hat derzeit mit Phrasen wie „Content ist King“ oder der inflationären Verwendung des Begriffs Content Marketing gute Chancen. Doch vielleicht wird hier nicht nur eine neue Sau durchs Dorf getrieben, sondern es entwickelt und professionalisiert sich gerade eine andere Kommunikationsform, die speziell für kleine und mittelständische Unternehmen besondere Vorteile bietet.

In diesem Leitfaden erfahren Sie, was Content Marketing ist, wozu Sie Content Marketing brauchen, wo gute Inhalte herkommen und wie sie sich optimal aufbereiten und effektiv streuen lassen.



»Es war einmal ein sehr weiser Mann, den zwei übermütige Bengels auf die Probe stellen wollten. Sie verbargen einen Spatz in der Hand und fragten ihn, ob das Federvieh wohl lebe oder tot sei. Wenn der weise Mann antwortete, er lebe, dann würden sie den Spatz einfach in ihren Händen zerdrücken. Wenn der weise Mann antwortete, er sei tot, dann würden Sie die Hände öffnen und ihn fliegen lassen. Der Alte dachte kurz nach und sagte dann: ‚Ob der Spatz tot ist oder lebt, das liegt allein in Eurer Hand!’«

Die Wahrheit liegt so oft im Auge des Betrachters oder auch in der Hand desjenigen, der kommuniziert. Doch anders als bei flotten Werbesprüchen brauchen Sie im Content Marketing echte, nützliche Informationen. Oder Sie benutzen Elemente des Storytellings für den Einstieg ins Thema – wie bei diesem Beispiel. Durch bildhafte Sprache, Metaphern oder kleine Anekdoten lassen sich komplexe Zusammenhänge leichter vermitteln und abwechslungsreich gestalten.

Content Marketing ist laut Wikipedia eine Marketing-Technik, die „mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot oder einer eigenen Marke zu überzeugen (...).“ Dabei geht es nicht in erster Linie um den Verkauf, sondern um eine positive Assoziation der Inhalte mit Ihrem Unternehmen und den auf Ihre Produkte oder Dienstleistungen bezogenen Marken- und Mehrwert.

Eine ähnliche Definition führt auch Klaus Eck an: „Die Bezeichnung für Marketingmaßnahmen, die im Schwerpunkt auf Content basieren, um das Interesse der Steakholder an verschiedenen Touchpoints und in den unterschiedlichen Kaufphasen zu gewinnen, um die Kommunikation mit ihnen geschickt anzuregen und fortzuführen. Es geht um den optimalen Einsatz der unterschiedlichen Kanäle, um Personalisierung der Inhalte, um Markenbotschaften, das gekonnte Nutzen von Social Media, um Storytelling und natürlich um jede Menge Kreativität.“ (Die Content-Revolution im Unternehmen. Haufe 2014)


Praxisbeispiel: Musikhaus Thomann

Das Musikhaus Thomann ist einer der bekanntesten Anbieter für Musikinstrumente und passendes Equipment; auch seine (Online-)Kommunikationsstrategie ist zu einhundert Prozent auf den Kunden ausgerichtet. Ob in Form von ausführlichen Anleitungen, Tutorials oder Videos, durch das Thomann-Blog mit regelmäßigen Backstage- und Fachartikeln oder seine hohe Aktivität in sozialen Netzwerken – immer stehen die Fragen, Interessen und Bedürfnisse der musikalisch begeisterten Kunden im Mittelpunkt.

In einem Online-Ratgeber auf der Website bietet Thomann weit mehr als 120 detaillierte Einträge an, übersichtlich nach Kategorien sortiert. Wer sich etwa für eine Akustikgitarre interessiert, erfährt die wichtigsten Vor- und Nachteile gegenüber anderen Modellen; für wen die entsprechende Beschallung durch eine PA-Anlage wichtig ist, der bekommt auch hier passende Mehrwerte geboten. Gleiches gilt für das Videoblog mit Anleitungen und Hintergrundinfos in bewegten Bildern oder die „Mutter aller Linklisten“, die einen optimalen Überblick über die gesamte Branche vermittelt.

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!