Sie sind hier:

Seit 2011 hat auch Google seine Social-Media-Plattform. Der Suchmaschinenriese will mit Google Plus (auch Google+ oder kurz: G+) einen Konkurrenten zum Marktführer Facebook schaffen. Hierbei bietet Google jedoch kein „Me too“-Produkt an, sondern nutzt die bereits gewonnenen Erkenntnisse vom Marktführer für eine bewusste Abgrenzung von seinem eigenen Leistungsangebot. Zwar ist Google Plus immer noch kleiner als das Facebook-Netzwerk, aber in den Zuwachsraten (Basis-User) übertrifft Google Plus den Marktführer Facebook bereits um ein Vielfaches.

Dennoch wird Google Plus gerne als „Facebook der Firmen“ bezeichnet; die Medien berichten, es handele sich um eine Geisterstadt ohne Nutzeraktivität. Ist das wirklich der Fall? Lohnt sich für mein Unternehmen, eine weitere Social-Media-Plattform zu bedienen?



1. Was ist Google Plus?

Was können Sie auf Google Plus machen? Angemeldete Nutzer können über die 1+-Funktion - ähnlich wie bei Facebook - Webseiten, Nutzerprofile oder Beiträge „liken“. Bei Google heißt das, dass dann ein Plus vergeben und Kommentare geschrieben werden können. Eigene Suchergebnisse werden speicherbar, und über sogenannte Kreise können andere User als Familie, Freunde oder Business Partner kategorisiert oder angesprochen und untereinander vernetzt werden.

Der Grund, hier als Unternehmen aktiv zu werden, heißt universal search. Denn Google nutzt seine Marktführerschaft im Bereich Suchmaschinen intelligent, um verschiedene Google Produkte miteinander zu verknüpfen - Google News, Google Bilder, Google Maps und viele mehr. Damit spinnt Google ein immer größeres Netz mit dem Ziel, Unternehmen eine hohe Sichtbarkeit zu ermöglichen und Besuchertraffic für jedes Unternehmen zu liefern, das sich auf Google engagiert. Vor allem in jüngerer Zeit hat sich Google wieder einmal als großer und schneller Innovationstreiber erwiesen: Seit Kurzem bietet der Konzern das Produkt Google My Business (ehemals: Google Places), das Google Plus-Profile mit Google Maps-Einträgen verknüpft. Somit konzentriert es sich verstärkt auf Angebote für Unternehmen.

Verglichen mit Facebook ist die aktuelle Nutzung von Google Plus als soziales Netzwerk gering.  Während Facebook fleißig von seinen Nutzern zum Liken, Sharen von Posts genutzt wird, tun sich viele Unternehmen und Nutzer noch schwer mit Google Plus. Aktuellen Studien zufolge nutzen gerade einmal 6% in Deutschland die soziale Plattform.  Aber die Zahlen sind in den beiden letzten Jahren stetig auf hohem Wachstumspfad, und es gilt der siebenjährige Vorsprung im Nutzeraufbau von Facebook zu bedenken.

Facebook ist mittlerweile die größte und aktivste soziale Plattform in der digitalen Welt. Das Netzwerk entwickelt sich in unserer digitalen Gesellschaft zum Kommunikationsinstrument Nr. 1. Gerade KMU und Mittelstandsunternehmen können Facebook als Chance nutzen, um dem Unternehmen „eine Stimme“ zu geben und direkt mit ihrer Kundschaft zu kommunizieren. Der BIEG-Leitfaden Erfolgreich mit der Facebook-Fanpage hilft Ihnen beim Einstieg ins Netzwerk.

Gastautor

BIEG-Autor Alexander Süßel
Alexander Süßel
AS-auf-Zeit

Alexander Süßel ist Digitaler Consultant mit Fokus auf innovative Marketing- und Vertriebsthemen - insbesondere Mobile, Local & Social Business. Oftmals als Interimsmanager unterstützt er Unternehmen bei Unternehmensprojekten im Bereich Digitale Medien. So bringt er Unternehmen bei der Digitalen Transformation in eine gute Wettbewerbsposition.

http://www.as-auf-zeit.de

Mehr zum Thema Sichtbarkeit?

Weitere Infos rund ums Thema finden Sie auf dem BIEG-Blog:

...sowie in unseren anderen Online-Marketing-Leitfäden!

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!