Sie sind hier:

Social-Media-Recht

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Es gelten dort weiterhin dieselben Regeln und Gesetze, denen wir auch im Rest unseres Lebens unterworfen sind. Sie sollten sich daher darüber informieren, welche Vorschriften Sie beachten müssen, wenn Sie in den sozialen Netzwerken unterwegs sind. Dort sind bspw. Beleidigungen und Verleumdungen weiterhin nicht erlaubt. Wenn Sie gewerblich auf Facebook, Twitter und co. unterwegs sind, müssen Sie außerdem bspw. wettbewerbsrechtliche Anforderungen erfüllen und auf Ihren Accounts ein vollständiges Impressum bereitstellen, das denselben Anforderungen genügt wie ein Website-Impressum.

Auch im Umgang mit den Mitarbeitern Ihres Unternehmens kann Social Media schnell zum Thema werden. Wie sollten sich Mitarbeiter online verhalten, wenn sie das Unternehmen repräsentieren, und wie steht es um ihre privaten Accounts? Gehört der Twitteraccount dem Unternehmen oder dem Mitarbeiter, der ihn angelegt hat, so dass er ihn nach Kündigung "mitnehmen" darf? Social Media Guidelines können im Unternehmen dabei helfen, Unsicherheiten auszuräumen und Klarheit über die Erwartungen und Anforderungen an die Mitarbeiter schaffen.



Veranstaltungen

17
Mai
- +
Mittwoch, 16.00 - 19.00 Uhr - IHK Fulda
Instagram, Pinterest, Snapchat und Co.

Hype oder Chance für KMU?

Wir geben einen Live-Einblick und klären auf, welche Chancen diese Netzwerke bieten.
Gebühr: 30,00 €
30
Nov
- +
Donnerstag, 14.00 - 19.30 Uhr - IHK Frankfurt am Main
Social Media Day 2017

In vier Fachvorträgen präsentieren Ihnen unsere Experten einen Nachmittag lang aktuelle Trends und erfolgreiche Strategien im Social Media Marketing.
Gebühr: 69,00 €

Leitfäden

Die Pflicht zur Anbieterkennzeichnung für Unternehmen und Gewerbetreibende ist dem Mittelstand inzwischen hinlänglich bekannt. Die diversen Rechtsstreitigkeiten und Urteile zum Thema „Impressum“ zeigen jedoch, dass gewisse Unsicherheiten bei der Umsetzung der Vorschriften immer wieder von Abmahnern ausgenutzt werden. Dieser Leitfaden soll daher zum einen die Anbieterkennzeichnungspflichten erklären, vor allem aber auch beschreiben, wie das Impressum auf Websites und in Social Media richtig platziert wird.

Viele Unternehmen nutzen inzwischen Soziale Medien. Wenn sich Mitarbeiter in ihrer Arbeitszeit mit Facebook, Twitter und Co. beschäftigen, stellt sich für den Arbeitgeber jedoch schnell die Frage: Was ist erlaubt, wo liegen die Grenzen und welche Risiken bestehen für das Unternehmen?

Im Internet besitzt der Kunde die Möglichkeit, seinen Ärger über Unternehmen direkt mit anderen Kunden zu teilen. Schlimmstenfalls verbreitet die Neuigkeit sich dann mit rasender Geschwindigkeit unter tausenden Lesern und sogar in den Printmedien. Diese Gefahr besteht ebenso für kleine und mittlere Unternehmen wie für die großen. Im neuen Leitfaden des BIEG Hessen wird erklärt, wie sich Rufschädigung im Internet verhindern und beheben lässt.

Präsentationen

Erfüllt Ihre Website alle rechtlichen Vorgaben? Kennen Sie Ihre Rechte und Pflichten als kommerzieller Nutzer von Social Media? Diese und weitere Fragen hat am 24.02.2016 in der IHK Frankfurt am Main Herr Dr. Thomas Lapp in seinem Vortrag beantwortet.


 

Haben Sie Fragen?

Daniel Weichert
Fachlicher Leiter

Das könnte Sie auch interessieren:

Social-Media-Check

Machen Sie den Check! Zusammen mit einem Social-Media-Experten überprüfen wir Ihre Social-Media-Präsenz in Einzelgesprächen auf verschiedene Aspekte wie Gestaltung und Kommunikation.

Mehr erfahren>>

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!