Sie sind hier:

7 Marketing-Tipps: So kommen KMUs durch die Corona-Krise

31 Mär

Das neuartige Covid-19 macht vor keiner Branche halt und stellt besonders kleine und mittlere Unternehmen vor große Herausforderungen. Wir haben 7 Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen, die Krise möglichst gut zu überstehen.

1 Google MyBusiness – Service sichtbar machen

Geänderte Öffnungszeiten? Lieferservice oder nur noch „Zum Mitnehmen“? Sagen Sie es Google. Aktualisieren Sie Ihr Google MyBusiness Profil entsprechend der neuen Regelungen.

Google hat aufgrund der Pandemie seine Richtlinien gelockert und erlaubt jetzt auch Namenszusätze wie „Lieferservice“ oder „Zum Mitnehmen“. Die Aktualisierungen werden in Ihrem Unternehmensprofil in der Google-Suche und auf Google Maps angezeigt.

Wer noch kein Profil bei MyBusiness besitzt, sollte jetzt nachlegen. Mit dem kostenlosen digitalen Brancheneintrag erreichen Sie neue Kunden über die Google-Suche und Google Maps. Einzige Voraussetzung: Sie benötigen ein Google-Konto.

2 Social Media boomt

Der Coronavirus sorgt für einen Social-Media-Boom. Reagieren Sie auf das geänderte Nutzerverhalten und posten Sie hier ihre Produkte/Dienstleistungen auf den einschlägigen Social Media-Kanälen. Denken Sie auch daran, auf geänderte Öffnungszeiten hinzuweisen und erreichen Sie Sie durch passende Hashtags (z.B. #LocalDealer) eine höhere Reichweite.

3 Online-Shop light – verkaufen via Instagram und Facebook

Wer bereits in sozialen Netzwerken aktiv ist, aber keinen eigenen Online-Shop hat, kann Instagram und Facebook als Vertriebskanal nutzen. Wie gut das funktioniert, macht der Concept-Store LIV vor. Sie richteten einen zusätzlichen Instagram-Account liv_instasale ein und erreichten innerhalb von 24h über 1.000 Follower. Gezahlt wird vorab per PayPal. Die Ware wird versandkostenfrei verschickt oder kann abgeholt werden.

Facebook bietet mit Marketplace eine eigene Verkaufsplattform, die kostenlos genutzt werden kann. Einfach Bild hochladen, Preis einstellen und Beschreibung hinzufügen.

4 Neue Services entwickeln

Vom Fitnessvideo bei YouTube, Beratung per FaceTime über Straßenverkauf bis kontaktlose Lieferung nach Hause: In der aktuellen Situation ist Kreativität gefragt. Testen Sie aus, was für Ihr Unternehmen Sinn macht und kommunizieren Sie den neuen Service über alle Kanäle.

5 Rabattierte Gutscheine – Kredit und Kundenbindung zugleich

Auch wenn die Gutscheine momentan nicht eingelöst werden können, dienen sie Ihnen als Kredit und den Kunden zugleich als Anreiz für die Zeit, wenn sich die öffentlichen Einschränkungen wieder lockern. Bieten Sie rabattierte Gutscheine an, um den Kaufanreiz zu steigern.

6 Kooperationen – Zusammen geht vieles einfacher

Kooperieren Sie mit anderen Unternehmen aus Ihrer Umgebung. Wenn Ihr Unternehmen nicht von einer Schließung betroffen ist, nehmen Sie zum Beispiel Produkte anderer regionaler Anbieter in Ihr Sortiment auf oder tun Sie sich für einen Lieferservice nach Hause zusammen.

Mit gutem Beispiel geht der Getränkelieferant Rallo aus Mainz voran, der jetzt auch Lebensmittel und andere Produkte in sein Sortiment aufgenommen hat. Außerdem bietet er einen besonderen Service an und öffnet sonntags ausschließlich für Risikogruppen.

7 Vorhandene Online-Services nutzen – Regionale Sichtbarkeit erhalten

Einige Städte oder private Initiativen haben bereits damit angefangen eine Online-Liste anzulegen, die alle Einzelhändler der Region auflistet, die Bestellungen annehmen (online/telefonisch etc.) und ausliefern bzw. versenden. Sollten Sie hier noch nicht gelistet sein, lassen sie sich hinzufügen.

Tipp: Online Marketing in der Corona-Zeit

So zynisch es klingen mag, aber die Krise bietet auch Chancen. Deshalb wollen wir in unserem Webinar am 09.04.2020 um 15:00 Uhr mit drei Experten die Chancen in der digitalen Welt beleuchten. Sie haben die Möglichkeit, live im Chat oder vorher per Mail Fragen zu stellen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Jetzt direkt zum Webinar

 

 

Gastautor

Carmen Seidler

Seit 2016 arbeitet Carmen Seidler als Marketingberaterin und Projektleiterin bei Digitalgenossen eG aus Mainz. Ihre Schwerpunkte sind klassische Werbekampagnen sowie die Konzeption und Umsetzung von digitalen Kommunikations- und Vertriebsprojekten.

https://www.digitalgenossen.de/

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!