Sie sind hier:

Erfolgreicher mit guten Geschichten: Das war unser Seminar "Storytelling"

17 Mai

„RUF“

(17. Mai 2017) Es begann an einem schönen Sommertag 2016. Damals gingen mir erste Gedanken zu einem Seminar durch den Kopf, mit dem Unternehmen in die Lage versetzt werden, spannende Websiteinhalte zu entwickeln. Das Thema war mir aus zweierlei Gründen ein Herzensanliegen: zum einen, weil solche Inhalte immer wichtiger für Google und damit für die eigene Sichtbarkeit werden. Und zum anderen, weil sie eher gelesen werden und beim Besucher hängenbleiben. Besonders gut können wir uns an Dinge erinnern, die uns emotional berühren. Und was berührt uns mehr als eine schön erzählte Geschichte? Neudeutsch auch „Storytelling“ genannt. Geschichten hat jeder von uns zu erzählen, sie sind ein Grundpfeiler unserer täglichen Kommunikation.

„WEIGERUNG“

Allerdings war ich mir damals noch nicht ganz sicher, ob das Thema nicht doch zu speziell für unsere kleinen und mittleren Unternehmen ist und wir damit nur wenig Resonanz erzeugen. Ich hatte so meine Zweifel.

„MENTOR“

Ich trommelte mein Team zusammen und wir diskutierten die Sache durch. Nach dem Einsatz von reichlich Hirnschmalz und guten Argumenten stand fest: Wir werden dieses Thema im Mai 2017 anbieten und eine Veranstaltung für die IHK Hanau konzipieren!

„ERSTE PRÜFUNG“

Uns war klar, dass der Erfolg des Seminars maßgeblich von der Auswahl der Speaker abhängt. Nach intensiver Recherche haben wir sie gefunden: Pia Kleine Wieskamp, Kommunikationsexpertin, und Autorin Nora Feist, Geschäftsführerin der Berliner Agentur Mashup Communications. Beide Damen sind hochspezialisiert auf das Thema Storytelling und bringen einen jahrelangen Erfahrungsschatz mit.

„VORDRINGEN IN DIE TIEFSTE HÖHLE“

Am 10. Mai war es dann soweit: 100 Teilnehmer kamen in der IHK Hanau zusammen, um zu erfahren, wie sie „Erfolgreicher mit guten Geschichten“ werden. Als Veranstalter waren wir über die große Resonanz sehr erfreut. Mehr hätten nicht in den Veranstaltungsraum gepasst. Aber jetzt wurde es ernst: Die Technik stand, die Referentinnen bezogen Position und es durfte nichts schiefgehen! Gespannt lauschten wir den Referentinnen...

„LETZTE PRÜFUNG“

Die sprudelten nur so von tollen Ideen und praktischen Tipps zum Umsetzen. Im Kern sei Storytelling eine Heldenreise durch typische Stationen: Zunächst bekommt der Held einen „Ruf“. Er soll auf eine Mission geschickt werden und eine Aufgabe erfüllen. Nach anfänglicher „Weigerung“ überzeugt ihn sein „Mentor“, es doch zu tun. Daraufhin erwartet den Helden die „erste Prüfung“. Schließlich dringt er in die „tiefste Höhle“ vor und steht vor seiner „letzten Prüfung“. Am Ende erwartet ihn die „Belohnung“.

 

So eine Heldenreise kann in einen von sieben Unternehmensplots eingebettet werden. Dadurch wird der jeweilige Heldencharakter mit den Werten des Unternehmens verknüpft.

1. Das Monster besiegen

Dieser Plot kann zum Einsatz kommen, wenn Unternehmen gegen Platzhirsche antreten oder ganze Branchen verändern wollen. Denken Sie an David gegen Goliath.

2. Vom Tellerwäscher zum Millionär

Unternehmen, die bereits erfolgreich sind, können diesen Plot verwenden. Er erzählt von bescheidenen Anfängen und gemeisterten Herausforderungen.

3. Die Suche

Steht der Wunsch nach Fortschritt und Perfektion im Vordergrund, ergibt der Suchplot mit seinem weitentfernten und schwierig zu erreichenden Ziel Sinn.

4. Reise und Rückkehr

Gut geeignet für Gründerstorys: Der Gründer erzählt, wie er durch neue Erlebnisse in einer fremden Umgebung die zündende Idee bekam.

5. Komödie

Dieser Plot kann eingesetzt werden, um zum Beispiel die Geschichte hinter einem Gründerteam zu erzählen. Dabei muss sie nicht zwangsläufig auf Humor bauen.

6. Tragödie

Bei diesem Plot möchte sich ein Unternehmen nicht freiwillig als ein zum Untergang verurteilter Held positionieren. Ist der Untergang abgewendet, kann das Unternehmen als geläuterter Held emporkommen.

7. Wiedergeburt

Wenn sich Marken aufgrund kurzer Innovationszyklen immer wieder neu erfinden müssen, können Sie diesen Plot einsetzen.

„BELOHNUNG“

Am Ende der Veranstaltung angekommen, blickten wir in zwar ermattete, aber auch zufriedene Teilnehmergesichter. Vollgetankt mit vielen nützlichen Tipps und Informationen rund um das Thema Storytelling läuteten wir nun den Feierabend ein. Wenige Tage später stand auch das Ergebnis der Auswertungsbögen fest: Note „sehr gut“. Die Heldenreise war beendet!

Kleines Interview mit unseren Speakerinnen

BIEG-Leitfaden: Einstieg ins Storytelling

Sie sind jetzt zwar mit der Marketingmethode Storytelling vertraut, wissen aber immer noch nicht, wie Sie aus Ihren Daten und Fakten jetzt eine Geschichte bauen sollen? Dann hilft Ihnen unser neuer Leitfaden: Einstieg ins Storytelling - Marketingtexte in Geschichten verwandeln



Autor

Daniel Weichert
Fachlicher Leiter

Seit über 10 Jahren berate ich kleine und mittlere Unternehmen für mehr Erfolg im Internet. In den bislang knapp 1.500 Beratungsfällen lag der thematische Schwerpunkt bei Onlinemarketing-Strategien und Website-Konzepten. Studiert habe ich BWL und E-Commerce an der Goethe Universität in Frankfurt am Main.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!