Sie sind hier:

Amazon versendet irreführendes Schreiben an Marketplace-Händler

04 Dez

Bei uns in der IHK sind in den vergangenen Tagen Anrufe besorgter Onlinehändler eingegangen, die bei Amazon via Vendor-Modell verkaufen (das sind die Händler, deren Waren von Amazon im Amazon-Karton verschickt werden). Sie haben ein Schreiben von Amazon erhalten, das ihnen bestätigt, dass die Transportverpackungen von Amazon ordnungsgemäß registriert und lizensiert wurden. 

Das ist auch völlig in Ordnung so. Es verleitet jedoch offenbar zu der Fehlannahme, dass Amazon dabei auch die Verkaufsverpackung, also alle Verpackungsmaterialien einschließt. Das ist leider nicht korrekt. Amazon lizensiert nur den eigenen Versandkarton. Für die Verpackung der Ware innerhalb des Kartons sind weiterhin die Erstinverkehrbringer verantwortlich, registrierungs- und systembeteiligungspflichtig. 

Einen ersten Überblick über das neue (ab 2019 geltende) Verpackungsgesetz haben wir hier auf unserem Blog gegeben: Shopbetreiber aufgepasst: Neues Verpackungsgesetz 2019

Auch die IHK Frankfurt hat über die Details der Gesetzesänderung informiert. 

 

 

Autor

Angelika Niere
Referentin

Nach einem Studium der Literaturwissenschaft wurde ich 2009 Referentin des BIEG Hessen. Dort betreue ich unsere Leitfäden und unseren Blog. Meine Schwerpunkte sind Content-Marketing und Storytelling.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!