Sie sind hier:

Contentbrocken der Woche: Wussten Sie schon...? Drei Tipps für das Website-Impressum

10 Sep
Foto: stockWERK - Fotolia.com

(10.09.2014) Die Anbieterkennzeichnung gemäß Telemediengesetz - besser bekannt als Website-Impressum - stellt eine der Kernanforderungen an den rechtssicheren Auftritt von Unternehmen und Unternehmern im Internet dar. Ilja Borchers, IT-Rechtsanwalt und Juror des Hessischen Website Awards wird ihr deshalb auch sicherlich besondere Aufmerksamkeit schenken, wenn es an die Suche nach den zukünftigen Preisträgern geht. Über die Anforderungen an Inhalt und Platzierung des Impressums auf Websites und in den sozialen Netzwerken können Sie sich im Einzelnen in unserem Leitfaden "Impressumspflicht im Internet" einlesen. Hier drei mögliche Fehler bei der Impressumsgestaltung, von denen Sie vielleicht noch nicht gehört haben.

1. Maximal zwei Klicks bis zum Impressum

Das Impressum darf nicht auf der Website "verborgen" sein, sondern muss ohne längeres Scrollen und mit maximal zwei Klicks von jeder Unterseite der Website aus auffindbar sein. Es darf aber auch keine "unübliche" Software notwendig sein, die der Besucher herunterladen muss, bevor er das Website-Impressum aufrufen darf. Und aus "Wartungsgründen" darf das Impressum auch nur maximal einen Tag lang offline sein. In den Worten des IT-Anwalts Dr. Hajo Rauschhofer, Autor unseres Impressumsleitfadens: "Um es pointiert darzustellen, genügt beispielsweise ein Link zum Impressum in hellgrauer Schrift auf weißem Grund nach "vier Seiten" scrollen nicht; dies ist nicht leicht erkennbar."

2. Das Impressum ist keine "Info"

Der Link zum Impressum muss aber auch klarstellen, dass es sich um ein Impressum handelt. Einem Gerichtsurteil aus dem Jahr 2002 zufolge war es für ein besonders kreatives Unternehmen nicht ausreichend, den Button, hinter dem sich das Impressum verbarg, mit "backstage" zu bezeichnen. Für die meisten Websitebetreiber relevanter: Auch die Bezeichnung "Info" ist ungenügend - das schließt ein, dass auf den Unternehmensprofilen verschiedener sozialer Netzwerke nicht ausreicht, das Impressum im voreingestellten Info-Reiter unterzubringen. Was ist erlaubt? Herr Dr. Rauschhofer empfiehlt die Bezeichnungen "Impressum" und "Kontakt" als rechtssicher.

3. Haftungsausschluss "gemäß LG Hamburg"

Leider bis heute verbreitet ist die Angabe eines "Haftungsausschlusses für Links" im Impressum - der sogenannte Disclaimer -, der sich häufig auf ein Urteil des Landgerichts Hamburg aus dem Jahr 1998 bezieht. Die folgende Version ist besonders verbreitet:

"Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den verlinkten Seiten."

Wenigen bekannt: Das LG Hamburg hat in diesem Urteil gerade festgestellt, dass ein Haftungsausschluss im Impressum gerade nicht ausreicht, um eine Haftung für gesetzte Links auszuschließen. In unserer - wenngleich schon etwas älteren - Checkliste: Internetrecht empfiehlt IT-Anwalt Gernot R. Hillenbrand für die Vermeidung von Linkhaftung: - prüfen Sie die verlinkte Seite vor Einrichtung des Links und dokumentieren Sie die Prüfung bspw. mit einem mit Datum versehenen Ausdruck des Screenshots - entfernen Sie den Link, wenn Sie auf den Rechtsverstoß aufmerksam gemacht werden Alternative, rechtssichere Haftungsausschlüsse finden Sie bspw. auf der Website von recht24.de.

 

Hessischer Website Award 2014

Sie haben Ihre Website auf Rechtskonformität geprüft, sind von Ihrem Design und Ihren Inhalten überzeugt? Bis zum 15. September können Sie sich noch für den Hessischen Website Award bewerben, der auf einer feierlichen Preisverleihung am 7. Oktober in der IHK Frankfurt am Main verliehen wird. Melden Sie sich an!

Autor

Angelika Niere
Referentin

Nach einem Studium der Literaturwissenschaft wurde ich 2009 Referentin des BIEG Hessen. Dort betreue ich unsere Leitfäden und unseren Blog. Meine Schwerpunkte sind Content-Marketing und Storytelling.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!