Sie sind hier:

Azubi-Recruiting: Junge Talente gewinnen mithilfe von Snapchat

03 Dez

Für viele Unternehmen ist es eine große Herausforderung, Jugendliche zu erreichen und als Azubi zu gewinnen. Die Generation Z hat sich im Gegensatz zu den vorherigen Generationen sehr verändert, weshalb die Unternehmen ihre Strategie ändern müssen. In diesem Blog erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Snapchat junge Talente ansprechen und für sich gewinnen.

Die Azubi-Suche mithilfe von Messen und Ausschreibungen allein funktioniert nicht mehr. Deswegen müssen sich viele Unternehmen überlegen, wie sie ihre freien Ausbildungsplätze besetzt bekommen. Eine Statistik von Statista zeigt, dass jeder dritte Ausbildungsplatz unbesetzt bleibt. Liegt das vielleicht daran, dass die Unternehmen ihre Zielgruppe nicht mit dem richtigen Medium ansprechen? Die Generation Z, zu welcher die aktuellen Azubi-Bewerber gehören, sind den größten Teil ihrer Freizeit online unterwegs. Die meiste Zeit verbringen sie in Instagram, Snapchat und Tiktok. Daher müssen Unternehmen jetzt umdenken und eine neue Strategie für Azubi-Marketing entwickeln. Achtung: Azubi-Recruiting ist nicht gleich Fachkräfte-Recruiting! Ich selbst gehöre zur Generation Z (Jahrgänge 1995 - 2012) und kenne unsere Besonderheiten sehr gut.

Was ist Snapchat?

Snapchat bietet Unternehmen die Möglichkeit, viele junge Menschen zu erreichen. Snapchat ist ein kostenloser Instant-Messaging-Dienst von Snap Inc., über den Nutzer Fotos und Videos verschicken können. Diese können vorher mit verschiedenen Filtern, Emojis oder anderen Features bearbeitet werden. Die Besonderheit ist, dass die versendeten Fotos und Videos nur für eine bestimmte Zeit verfügbar sind. Diese wählt der Versender selbst aus. Danach löschen sich die Fotos und Videos automatisch. Spannend für Unternehmen ist die Funktion "Snapchat Story". In der Story sind die Snaps für 24h sichtbar. Mittlerweile haben auch Instagram und Facebook "Story"-Funktionen eingeführt. Die neuste Funktion "Spotlight" ermöglicht einen neuen Raum, in dem witzige Videos publiziert werden können - hier bieten sich Unternehmen tolle Möglichkeiten, wie zum Beispiel Produkthinweise. Es gibt viele Ähnlichkeiten zu den anderen üblichen Social-Media-Kanälen, sodass auch ich mich ab und zu frage, wo überhaupt der Unterschied ist. Ein klarer Unterschied zu Instagram besteht darin, dass sich nicht alles um Interaktion mit Likes und Kommentaren dreht, sondern darum, dass man Aufmerksamkeit auf sich zieht. Auf Snapchat teilt man mit Freunden und Bekannten spontane Fotos, die aus der Situation heraus geschossen werden. Anders als bei Facebook und Instagram, wo man qualitativ hochwertige, gut vorbereitete Fotos und Videos veröffentlicht, um sich zu präsentieren. Snapchat hatte alleine im 1. Quartal 2020 täglich 229 Millionen Nutzer. Laut einer Statistik von Statista sind die Snapchat Nutzer zu 82 Prozent zwischen 14 und 19 Jahre alt. Das zeigt nochmal deutlich, in welchem Medium sich Ihre potenziellen Bewerber aufhalten.

Eine Herausforderung für Unternehmen ist es, neue Abonnenten auf Snapchat zu gewinnen. Als Lösung bieten sich hierfür Kampagnen an: Mit diesen können Sie auf sich aufmerksam machen und für den Kanal werben. Als Best Practice fällt mir die aktuelle Out-of-Home-Kampagne von der Bundeswehr ein, welche mit Snapchat verknüpft ist. Diese Kampagne startete die Bundeswehr in Kooperation mit Snapchat. Nicht zum ersten Mal wirbt die Bundeswehr in den sozialen Medien um Nachwuchs. Dies auch mit Erfolg: Die Bundeswehr gewann jede Menge neue Bewerber.

Die Beiträge, die extra für Snapchat erstellt werden müssen, sind sehr zeit- und pflegeintensiv. Da Storys nur für 24h sichtbar sind, müssen regelmäßig neue Beiträge erstellt werden. Der Kanal lebt nicht davon, wenn nur einmal im Monat ein Snap erstellt wird. Ein Snapchat-Kanal benötigt ständige Betreuung. Viele Unternehmen übergeben diese Aufgabe ihren Azubis. Die haben meistens Spaß an der Sache und können die Abonnenten im Azubi-Alltag mitnehmen.

Drei Herausforderungen für Unternehmen auf Snapchat

1.    Abonnenten gewinnen

2.    Kurzlebigen Inhalt erstellen

3.    Kontinuierliche Pflege



Ausbildungsmarketing

Ein sehr wichtiges Instrument, um Azubis zu gewinnen, ist Ausbildungsmarketing.

Wegen des Bewerbermangels in der heutigen Zeit wird der Kampf um die Bewerber zwischen den Unternehmen immer härter. Es ist wichtig, Ausbildungsmarketing auf die Zielgruppe und deren Bedürfnisse und Wünsche auszurichten. Die Zeiten, in denen Jugendliche in der Zeitung nach Ausbildungsplätzen gesucht haben, sind schon lange vorbei. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass ich tatsächlich über die eine oder andere Kampagne in den sozialen Medien gestolpert bin und dadurch mein Interesse an für mich unbekannten Unternehmen geweckt wurde. Die Aufmerksamkeit erzielen die Unternehmen bei Jugendlichen zum größten Teil online. Unternehmen, die Ausbildungsmarketing links liegen lassen, haben später Schwierigkeiten, ihre freien Stellen zu besetzen. Da sich fast alles online abspielt, ist das Internet das wichtigste Instrument für Azubimarketing geworden.

Da die Inhalte auf Snapchat für Jugendliche als Zeitvertreib und Ablenkung gelten, ist es wichtig, dass die Unternehmen kreativen und spannenden Content veröffentlichen. Begleiten Sie Ihren Berufsalltag mit Snapchat und zeigen Sie Ihren Abonnenten spannende Einblicke in Ihre Tätigkeit! Bleiben Sie authentisch und machen Sie klar, weshalb es sich lohnt, in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung zu absolvieren. Außerdem ist es spannend zu sehen, was Azubis bei Ihnen erwarten können. Denken Sie aber nicht nur an die Jugendlichen, sondern auch an die Eltern und Familienmitglieder, denn auch diese haben einen sehr starken Einfluss auf die Entscheidung für oder gegen Ihr Unternehmen.

Diese drei Dinge sollten Sie beim Azubi-Marketing beachten

1.    Ihre Zielgruppe ist in den sozialen Medien unterwegs

2.    Kreativen Content veröffentlichen

3.    Eltern/Familienmitglieder nicht vernachlässigen

Vor und Nachteile von Snapchat

Zum Schluss möchte ich nochmal auf die Vor- und Nachteile, die Snapchat mit sich bringt, eingehen. Kommen wir zuerst zu den Vorteilen: Da die Nutzer Ihrem Firmenaccount aktiv folgen müssen, haben Sie auf Snapchat einen geringen Streuverlust. Man folgt Ihnen nur, wenn auch Interesse an Ihrem Unternehmen oder Ihren Produkten besteht. Desweitern bietet Snapchat mit seinen Features umfangreiche kreative Möglichkeiten, um Beiträge zu gestalten und damit hervorzustechen. Falls Sie noch andere Kanäle bespielen, können Sie den Inhalt von Snapchat einfach auf die anderen Kanäle übertragen.

Nun zu den Nachteilen, die Snapchat mit sich bringt. Snapchat stellt von Haus aus keine SEO (=Suchmaschinenoptimierung) zur Verfügung. Das bedeutet, dass durch eine Präsenz in diesem Medium die Auffindbarkeit in Suchmaschinen nicht verbessert wird. Die Pflege ist nicht außer Acht zu lassen und kostet viel Zeit, da die Storys nur für 24h sichtbar sind und ständig neue Storys erstellt werden müssen. Anders als bei Instagram oder Facebook ist auf Snapchat nur eine geringe Interaktionsmöglichkeit mit den Nutzern möglich.

Vor- und Nachteile von Snapchat



Gastautor

Leonie Götzelt

Während meiner Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation beschäftige ich mich viel mit den verschiedenen Methoden im Marketing. Zurzeit bin ich im BIEG Hessen und darf noch einige Erfahrungen im Bereich Online-Marketing sammeln.

https://www.bieg-hessen.de

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!