Sie sind hier:

Neulich beim Social-Media-Check - Instagram

27 Jun

Instagram – was Unternehmen wissen sollten

Bild: pixjumbo.com

(27.06.2016) Welche Vorteile bietet Instagram, und ist diese Plattform für mich relevant? Diese Fragen begegneten mir auch beim Social-Media-Check letzte Woche in der IHK Frankfurt.

Kurz und knapp: Instagram ist eine Plattform zum Teilen von Fotos und Videos. 500 Millionen Nutzer weltweit und etwa 10 Millionen Deutsche nutzen Instagram aktuell um sich inspirieren zu lassen.

Welche Vorteile bietet Instagram?

  • Instagram lebt von schönen Bildern und Videos. Wenn Sie als Unternehmen Ihre Produkte richtig in Szene setzen wollen und können, treffen Sie auf Instagram auf eine sehr visuelle Zielgruppe, die diese Mühe zu schätzen weiß.
  • Text-Content spielt auf Instagram eher eine untergeordnete Rolle – Sie müssen sich also nicht stundenlang „verkopfen“, um den idealen Postingtext zu verfassen.
  • Mit passenden Hashtags (#) sorgen Sie dafür, dass Ihr Bild in einer passenden „Kategorie“ angezeigt wird z.B. #Jeans. Im Gegensatz zu Facebook sehen auch Besucher, die nicht Ihre Follower sind oder Ihr Unternehmen kennen, Ihre Bilder, indem sie einfach nach #Jeans suchen.
  • Instagramer können direkt kontaktiert werden (bei Facebook können Unternehmen nicht direkt kommunizieren. Dies ist nur über einen privaten Account möglich). Trotzdem sollte man dies als Unternehmen erst tun, wenn man schon einen gewissen Grad an Vertrautheit zu demjenigen aufgebaut hat, da der plumpe Annäherungsversuch von den meisten Usern als unangenehm empfunden wird.

Wenn das jetzt für Sie so klingt, als wäre Instagram die Plattform, die mit wenig Zeit und Arbeit verbunden ist, aufgepasst! Wie jede Plattform weist auch Instagram seine Besonderheiten auf. Instagram funktioniert mit sogenannten Hashtags. 

Was soll dieses # bedeuten?

Das Raute-Zeichen (auch Hashtag) ist ein Symbol, das Suchmaschinen dabei hilft, Nachrichten, Stichwörter und in unserem Fall auf Instagram Bilder zu finden und zu kategorisieren. So erleichtert man den Nutzern, Bildern zu finden, die sie interessieren. Die Textbotschaft inklusive # kommt in einen Kommentar unter Ihr Bild.

Welche # soll ich verwenden?

Um geeignete Hashtags zu identifizieren, heißt es recherchieren, recherchieren, recherchieren. Am besten kombinieren Sie Hashtags, die zu Ihnen passen und eine große Reichweite haben, mit eigenen Hashtags. Bei großer Reichweite fallen Sie dem Nutzer vielleicht eher zufällig ins Auge, Sie erreichen aber mehr Nutzer. Bei spezifischen oder eigenen Hashtags erreichen Sie tendenziell zwar weniger Nutzer, treffen aber genauer Ihre Zielgruppe. Kreieren Sie einen eigenen Kampagnen-Hashtag, der bei jeder Meldung mit dabei ist (Beispiel Nike: #justdoit).

Ganz wichtig: Bei jedem Beitrag sollten Sie überlegen, wie der User nach Ihrem Produkt suchen könnte. Hier darf man ruhig querdenken! An der Verwendung englischer Hashtags kommt man aktuell noch nicht ganz vorbei, da Instagram eine amerikanische Plattform ist und die Nutzung von englischen Hashs sich hier schon etabliert hat. Tipp: Auch der Ort des Bildes kann mit einem # getaggt (markiert) werden. 

Wie könnte so etwas aussehen?

Beispiel: "Am 05.07.16 ist wieder unser #Onlinemarketing Tag in der #IHK #Hessen. #OMT16

Wie finden potenzielle Kunden mein Unternehmen?

Versehen Sie Ihren Unternehmensnamen mit einem Hash. So werden Sie gefunden, falls jemand direkt nach Ihnen sucht.

Tipps zum Umgang mit Instagram

  • Was zu viel ist, ist zu viel! Verwenden Sie maximal 5 Hashtags.
  • Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Instagram Nutzer erwarten keine austauschbaren 08/15 Bilder. Die Bildsprache muss zu Ihrem Unternehmen passen und authentisch sein. Die Zeit, in der alle ausschließlich „hippe“ Filter verwendet haben, liegt in der Vergangenheit. Heute geht es darum, ein möglichst individuelles und persönliches Bild von Ihrem Unternehmen zu präsentieren. Bevor Sie also starten, legen Sie fest, mit welcher Bildsprache Sie auftreten möchten.
  • Was soll ich zeigen? Jeder möchte etwas Besonderes sein. Das gilt auch für Nutzer spezieller Plattformen. Bieten Sie exklusiven Content: Vorab-Produktbilder, den Blick hinter die Kulissen, Tipps dazu, wie Ihr Produkt angewendet, aufgebaut, kombiniert werden kann… Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Denken Sie aus Nutzersicht: Was interessiert Ihre Kunden tatsächlich?
  • Jetzt bin ich da und nun? Instagram erscheint zwar auf den ersten Blick weniger dialogorientiert als Facebook. Um Reichweite zu gewinnen, kommen sie aber nicht daran vorbei, mit den Nutzern zu interagieren. Liken Sie Bilder von potenziellen Meinungsführern (mit dem Herzchen) oder noch besser: Sagen Sie etwas Nettes dazu. Sie können auch Nutzer markieren (taggen) indem Sie ein@-Zeichen vor deren Benutzernamen setzen. Der Nutzer sieht anschließend, dass Sie seinen Namen verwendet haben, und sieht bestenfalls nach, wer ihn markiert hat. So bauen Sie langsam eine Reichweite an interessierten Followern auf. Auch Werbeanzeigen (über den Powereditor von Facebook) sind eine Möglichkeit gezielt Nutzer anzusprechen und die Reichweite zu erhöhen.

Noch eine Kleinigkeit: Eine direkte Verlinkung zu Ihrer Website ist im Gegensatz zu Facebook und Pinterest aktuell nicht möglich. Instagram wird somit nicht direkt mehr Traffic auf Ihre Website bringen. Doch dafür gibt es ja andere Plattformen ;)

Online-Marketing-Tag 2016

Erfahren Sie an unserem Online-Marketing-Tag aus erster Hand, auf was Sie sich zukünftig im Online-Marketing einstellen müssen. Unser Experte Dr. Andreas Bersch berichtet beispielsweise über das Thema Influencer Marketing am Beispiel Instagram.  Jetzt anmelden!

Dieser Artikel war hilfreich? Folgen Sie uns auf  Facebook oder Twitter und wir halten Sie ganz bequem auf dem Laufenden.

Autor

Corina Heinz
Referentin

Ich befasse mich seit 2011 mit Online-Marketing, E-Commerce und E-Mail-Marketing. Während meiner Tätigkeit als Social-Media-Account-Managerin betreute ich über 100 Projekte mit dem Schwerpunkt Facebook-Marketing und Content-Erstellung. Als Beraterin im BIEG bündele ich das Praxiswissen aus Social Media, Webdesign und zahlreichen anderen Internet-Marketing-Themen.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!