Sie sind hier:

Organische Reichweite mit Instagram erzielen: Online-Marketing-Tag-Speaker Dr. Andreas Bersch im Interview

09 Jun

(09.06.2016) Influencer Marketing am Beispiel Instagram: Dieses Thema wird Herr Dr. Andreas Bersch Ihnen bei seinem Vortrag auf unserem Online-Marketing-Tag 2016 am 05. Juli vorstellen. Der Gründer und Geschäftsführer der Agentur Brandpunkt ist ein angesehener Experte für digitales Marketing, Social Media Marketing und Social Commerce. Wir haben ihm ein paar Fragen zur Bilderplattform Instagram geschickt.

 

BIEG: Herr Bersch, bei Ihrem Vortrag am Online-Marketing-Tag am 5. Juli werden Sie über Marketing auf Instagram sprechen.

Warum ist Instagram auch für kleine Unternehmen interessant?

Andreas Bersch: Instagram ist dann auch für KMU interessant, wenn sich die jeweiligen Zielgruppen dort bewegen. Derzeit sind 9 Mio Deutsche aktiv auf Instagram. Die Themenschwerpunkte der Community sind u.a. Reisen, Kochen, Fitness, Lifestyle, Mode, Sport und Kreatives im Alltag.

Ein Beispiel für einen erfolgreichen Markenaufbau quasi aus dem Nichts wäre die Fa. Kapten & Son, die die Marke (Uhren) fast nur über Instagram aufgebaut hat. Dabei setzte das Unternehmen vor allem auf Influencer, d.h. Instagramer mit hoher Reichweite.

Influencer Marketing und Instagram sind kein Garant für einen schnellen Erfolg – aber eine große Chance.

 

BIEG: Mit welchem Aufwand sollte ein Unternehmen mindestens kalkulieren, wenn es in den Kanal einsteigen möchte?

Andreas Bersch: Das hängt davon ab, wie die Content-Produktion organisiert werden kann. Benötigt wird authentischer Content in schneller Taktung. Das lässt sich kaum aus Stockphotos oder vorhandenem Material herstellen.

User Content kann eine Strategie sein, Influencer eine andere; denn Influencer bringen nicht nur Reichweite, sondern auch gute Inhalte ein.

 

BIEG: Wird sich die Präsenz auf Instagram zur Pflicht für Unternehmen entwickeln?

Andreas Bersch: Nicht jedes Unternehmen kann mehrere Social Media Kanäle bespielen. Derzeit ist Facebook für die meisten gesetzt; allerdings erfordert Facebook immer mehr Media-Budget, um die Zielgruppen zu erreichen.

Auf Instagram ist es derzeit noch einfacher, durch gute Inhalte und ein professionelles Community Management organische Reichweite zu erzielen. Hier wiederholt sich ein Stück die Facebook Entwicklung. Die ersten haben es leichter.

Pflicht ist der Kanal nur für bestimmte Branchen (die oben genannten). Für andere ist es Pflicht, den Kanal und die Aktivität der eigenen Branche dort zu verfolgen.

BIEG: Vielen Dank!

Alles rund ums Influencer Marketing auf Instagram

Auf seinem Blog futurebiz.de hat Dr. Bersch einen Leitfaden für den Einstieg ins Instagram Marketing und ein White Paper zum Thema Influencer Marketing veröffentlicht. Vor allem sollten Sie jedoch auf seinen Vortrag zum Thema auf dem Online-Marketing-Tag 2016 am 5. Juli in der IHK Frankfurt gespannt sein. Noch sind Plätze frei. Melden Sie sich an!

 

 

Autor

Angelika Niere
Referentin

Nach einem Studium der Literaturwissenschaft wurde ich 2009 Referentin des BIEG Hessen. Dort betreue ich unsere Leitfäden und unseren Blog. Meine Schwerpunkte sind Content-Marketing und Storytelling.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!