Sie sind hier:

Social Media 2021: Fünf große Trends

23 Feb
Bild: Daniel Nanescu @spitshire.com

Eins steht fest: Das letzte Jahr hat uns alle verändert. Besondere Auswirkungen hat es auch darauf, wie Menschen und Unternehmen das Internet und die sozialen Medien nutzen. Die Pandemie zwingt uns alle, Zuhause zu bleiben und unsere Kontakte einzuschränken. Trotzdem ist der Mensch ein gesellschaftliches und interessiertes Wesen. Kein Wunder, dass die Zeit, die wir online verbringen, immer länger wird. Dabei geht es nicht nur darum, sich mit Freunden auszutauschen. Shopping via Instagram oder auch E-Gaming nimmt immer mehr Raum ein. Social Distancing und geändertes Konsumverhalten ermöglicht eine ganz neue Kundenerfahrung. Eine Chance, die Unternehmen nutzen sollten! Wichtig zu wissen, welche Trends sich für 2021 ableiten lassen. So ist eine gute Positionierung online und in den sozialen Netzwerken möglich.

#User-Generated-Content – Holen Sie ihren Kunden ins Boot

User-Generated-Content ist die authentischste Form der Mundpropaganda. Marketing-Inhalte, die nicht vom Unternehmen selbst, sondern von den Nutzern erzeugt werden, übertreffen die Glaubwürdigkeit um Längen. Immer mehr Unternehmen nutzen die von Usern erstellten Inhalte. Sie spiegeln den Alltag der Anwender wider und tragen damit zur Identifizierung der Marke bei. Also eine Strategie, die unbedingt berücksichtigt werden sollte und auf eine einfache Weise, Inhalte generiert. Zusätzlich ermöglicht es, die Zielgruppen emotional an das Unternehmen zu binden und eine große und persönliche Nähe zu schaffen.

Ein Beispiel des Sektherstellers Rotkäppchen zeigt, wie einfach eine Marke auf diese Weise authentischen Content erstellen kann: Anlässlich des ersten Lockdowns hat das Unternehmen seine Social-Media-Kampagne zurückgezogen und die frei gewordenen Werbeplätze in den Netzwerken den Followern gegeben. Diese hatten so die Möglichkeit, Grußbotschaften und Wünsche unter dem #nähesenden ihren Liebsten zu posten. Eine Idee, die nachahmenswert ist.

User-Generated-Content ist ein klarer Social-Media-Trend 2021.

#Nostalgie-Marketing – Alt Hergebrachtes ist gefragt

Die Zeiten sind schwierig. Ob für Unternehmen oder im Privaten, täglich stehen wir vor neuen Herausforderungen und wichtigen Entscheidungen. Gerade jetzt ist die Sehnsucht der Menschen nach vertrauten und vermeintlich guten Momenten aus der Vergangenheit besonders groß. Und hier können Sie mit Ihrer Marketing-Strategie ansetzen. Bewährtes erzeugt positive Emotionen. Nutzen Sie die Vertrautheit des Alten, und verknüpfen Sie diese mit Ihrem Produkt. Sei es, dass sie alte Werbeslogans wiederbeleben, oder indem sie Bilder bewusst mit Dingen aus der Vergangenheit einsetzen. Wer bekommt nicht ein Schmuzeln ins Gesicht beim Anblick eines kabelgebundenen Analogtelefons oder summt bei einem Hit aus den 80ern mit. Keine Sorge, auch wenn Konsumenten eine bestimmte Ära nicht miterlebt haben, können sie nostalgische Gefühle dafür entwickeln. Experimentierfreudigkeit ist auf alle Fälle notwendig. Aber so besteht die Möglichkeit, neue Wege zum Kunden zu finden und sie zu binden – auch ohne großes Budget.

Übrigens ist dieser Trend nicht wirklich neu. In der sich stark veränderten technologiegetriebenen Zeit ist der Nostalgiefaktor bereits gestiegen. Dies zeigt sich nicht nur in der Ansprache, sondern auch in der Art und Weise der Kommunikation. Old-School-Marketing nimmt Fahrt auf und wird von den Usern lebhaft angenommen. Sei es der altbekannte Newsletter oder der Pod-Cast. In Zeiten von großer Unsicherheit wollen Menschen auf Formate zurückgreifen, die ihnen verlässliche Inhalte bieten. Springen Sie mit Ihrem Unternehmen auf den Zug auf und kreieren Sie kontinuierliche Inhalte für den Newsletter.

#Baby-Boomer – Die verkannte Zielgruppe im digitalen Marketing

Geht es Ihnen auch so? Social-Media-Aktivität wird häufig mit den Millennials in Verbindung gebracht und das digitale Marketing für diese ausgerichtet. Sicherlich auch der richtige Weg. Doch vergessen Sie nicht die Menschen, die zwischen 1945 und 1961 geboren sind. Fast 70 Prozent der Menschen zwischen 55 und 73 Jahren besitzen ein Smartphone und haben im vergangenen Monat einen Online-Kauf getätigt. Nicht zu vergessen, dass diese Generation eine der weltweit größten und wohlhabensten ist. Außerdem sind sie dafür bekannt, einer bestimmten Marke treu zu bleiben und wenn sie es gewohnt sind, deren Produkte zu kaufen. Eine Chance für Ihr Unternehmen, sich hier gut zu positionieren.

Nicht nur die Corona-Pandemie hinterlässt Verhaltens-Spuren in dieser Generation, auch das Erreichen des mittleren Alters führt zu einer neuen Fokussierung auf Interessensbereiche. Die Bereitschaft, das Leben umzugestalten und sich selbst neu zu erfinden bietet Potential für viele Branchen: Wohnen, Garten- und Freizeitaktivitäten, Essen und Trinken sowie Mobilität und Gesundheit. Die Baby-Boomer finden immer häufiger online Ideen und Produkte über das Internet – vor allem Facebook. Aber auch Pinterest eignet sich besonders für Ihr Unternehmen, diese Zielgruppe zu erreichen, denn neben Facebook ist diese Plattform das meist genutzte Netzwerk der Generation.

Baby-Boomer betrachten sich nicht als alt. Gehen Sie neue Wege und integrieren Sie gezielt diese große Gruppe an Menschen klischeefrei mit in Ihre Social-Media-Strategie. Es lohnt sich.

#Video Content Marketing – Going live

Ganz vorn bei den Social-Media-Trends 2021 mit dabei – das Live-Video. Klar zu erkennen, durch die zunehmende Beliebtheit der Stories und vor allem durch die Reels als neue Instagram-Funktion. Beschleunigt wurde der Trend durch die globale Corona Krise, wodurch Veranstaltungen abgesagt werden mussten und die Menschen Zuhause Abwechslung suchen. Außerdem ist der Konsument gerne passiv unterwegs, hierfür eignet sich besonders gut Produkte vorzustellen und zu erklären. Die Firma Alnatura zum Beispiel hat mit dem Kurzvideo-Format „Alnaturakocht“ ihren Followern Tipps rund ums Kochen und Backen gegeben. Dabei standen die Zutaten der Marke im Mittelpunkt. Gleichzeitig gab es Ideen und Anleitung, daraus ein neues Rezept zu kreieren. 

Einfach ausgedrückt: Der Mensch liebt Videos. Deshalb: Wer guten Content für seine Kommunikationskanäle möchte, wird an Video-Content-Marketing nicht vorbeikommen. Dabei darf man keine Angst haben, neue Erzählweisen auszuprobieren oder einer verrückten Idee nachzugehen. In der Content Produktion muss man ganz viel austesten.

#Brand Activism – Setzen Sie mit Ihrer Marke ein Zeichen

Spätestens seit den Protesten gegen strukturellen Rassismus, Gewalt oder die Me-too-Debatte ist moralische Markenkommunikation nicht mehr wegzudenken. User wollen nicht nur konsumieren, sondern bewusst und mit gutem Gewissen – das ist der soziale Anspruch von Nutzern. Sei es im Bereich Umweltbewusstsein, soziale Gerechtigkeit oder Inklusion. 77 Prozent wollen eine Marke konsumieren, mit der sie sich identifizieren können. Marken müßen sich damit auseinandersetzen.

Aus Unternehmenssicht ist Haltungsmarketing oder besser Purpose (der höhere Unternehmenszweck / Sinnhaftigkeit / Sinnstifung) vielfach die einzige Möglichkeit, die Millenials oder die Generation Z zu erreichen. Die Social-Media-Kanäle sind eine gute Möglichkeit, Stellung zu beziehen. Setzen Sie sich mit Ihrem Team zusammen und erarbeiten Sie mögliche Themen, die zu Ihrem Unternehmen passen. Mut wird dabei belohnt. Allerdings sollte die Haltung fest ins Leitbild integriert werden und nicht nur ein Lippenbekenntnis sein.

Ein Beispiel dafür ist die Firma Viessmann mit dem Purpose im Marketing Wir gestalten Lebensräume für zukünftige Generationen.

Fazit

Social-Media-Aktivitäten werden immer wichtiger für Ihr Unternehmen! Nehmen Sie sich Zeit, finden Sie heraus welche Trends und Themen im digitalen Marketing für Ihren Erfolg wichtig sind. Vielleicht haben Sie ein Profi Inhouse, ansonsten greifen Sie auf die externe Beratung zurück - eine Investition, die sich auszahlt.

Gastautor

Eva-Maria vom Bruch

Eva-Maria vom Bruch ist Inhaberin der Agentur Goldmund mit Sitz in Künzell/Fulda. Mit langjährigem Kommunikations-Know-How plant die Oecotrophologin leidenschaftlich nachhaltige und vernetzte Kommunikation für ihre Kunden. Ob klassische Medienarbeit, Content-Marketing, Social-Media-Strategien oder Krisenkommunikation, wichtig ist die individuelle Betreuung mit allen Leistungen aus einer Hand.

http://www.agentur-goldmund.de

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!