Sie sind hier:

Social Media ist zu 100% Paid Media

14 Feb
Bild: Pixabay

(18.01.2017) Neulich beim Social-Media-Check: „Wie erhöhe ich meine Reichweite?“ – diese Frage zog sich wie ein roter Faden durch alle 6 Termine. Unser Experte Thorsten Biedenkapp wusste zu helfen.

Viele Unternehmen bewegen sich heute ebenso selbstverständlich auf Facebook, Instagram oder Twitter, wie einst in der Welt von Printanzeigen, TV- oder Radiowerbung. Dort müssen Sie als Unternehmer für Werbung und Reichweite zahlen, da erzähle ich Ihnen jetzt nichts Neues.

Aber warum erstaunt es so viele Unternehmer, wenn die gleichen Regeln der klassischen Medien plötzlich für Social Media gelten? Weil wir jahrelang verwöhnt wurden, gute Themen ausreichten und wir ohne Geld viel erreichen konnten. Doch die Zeit der Gratis-Reichweite ist vorbei. Fakt ist, dass Sie 2017 Geld in die Hand nehmen müssen, um Ihre Reichweite zu erhöhen und Ihre Beiträge nach vorne zu bringen. Das gilt sowohl für Ihre Fanpage auf Facebook, Ihr Twitter-Profil oder beispielsweise Ihren Instagram-Account. „Social Media ist zu 100% Paid Media“, so Biedenkapp. Ohne Budget und Werbeanzeigen werden Sie es nicht mehr schaffen, Ihre Reichweite signifikant zu erhöhen. Seltene Ausnahmen seien Unternehmen, die so spezifisch in einer Nische agieren, dass Sie quasi keine Konkurrenz haben. Aber mal ehrlich: Trifft das auf Ihr Unternehmen zu?

Thorsten Biedenkapp im Interview:

Autor

Corina Heinz
Referentin

Ich befasse mich seit 2011 mit Online-Marketing, E-Commerce und E-Mail-Marketing. Während meiner Tätigkeit als Social-Media-Account-Managerin betreute ich über 100 Projekte mit dem Schwerpunkt Facebook-Marketing und Content-Erstellung. Als Beraterin im BIEG bündele ich das Praxiswissen aus Social Media, Webdesign und zahlreichen anderen Internet-Marketing-Themen.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!