Sie sind hier:

XING: Die wichtigsten Tipps aus unserem Seminar vom 7. Mai

13 Mai
Graphik Xing
(c) 199_S_ - Fotolia.com

(13.05.2015) Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat. Diesen Satz haben Sie sicher schon einmal gehört. Wer auf ein großes Netzwerk - beruflich, wie auch privat, zurückgreifen kann, hat es leichter im Leben. Nicht für umsonst liegen Business-Netzwerke wie XING oder LinkedIn im Trend und verzeichnen stetig neue Mitglieder. Das zeigte auch die große Resonanz auf unsere Veranstaltung „XING richtig Nutzen!“ mit dem offiziellen XING-Trainer Bernd Pitz. 65 Teilnehmer informierten sich am 7. Mai 2015 in der IHK Offenbach am Main über Profilgestaltung, Unternehmensprofil und Akquise auf XING. Wir haben für Sie an dieser Stelle noch einmal die wichtigsten Informationen aus der Veranstaltung zusammengefasst.

Ob auf Messen, Geschäftsreisen, After Work Partys oder beim Sport -überall lassen sich neue Geschäftskontakte knüpfen. Aber mit dem Kontaktaufbau allein ist es nicht getan, das Netzwerk muss aktiv gepflegt werden. Ob regelmäßige Telefonate, Kundenbesuche, Gratulation an Geburtstagen, gemeinsame Mittagessen (Never lunch alone!) oder Messebesuche - der Aufwand ist nicht unerheblich und mitunter zeigt sich der Nutzen eines Kontakts erst im Laufe der Jahre. Dann gilt: Qualität vor Quantität. Business-Netzwerke wie XING oder LinkedIn erleichtern Ihnen die Kontaktpflege. Sie sind Ihr digitales Adressbuch, das sich automatisch aktualisiert, sobald einer Ihrer Kontakte die Firma wechselt. 8,4 Millionen Mitglieder verzeichnet XING aktuell, davon mehr als 6 Millionen allein in Deutschland. Überhaupt konzentriert sich das Netzwerk auf den deutschsprachigen Raum. Wer seine internationalen Kontakte pflegen möchte, ist auf LinkedIn besser aufgehoben. Notfalls müssten dann zwei Netzwerke gepflegt werden.

Wie sieht das optimale XING-Profil aus?

Zu einem ansprechenden und aussagekräftigen XING-Profil  gehört ein professionelles Profilfoto. Das sorgt für einen Wiedererkennungswert und stiftet Vertrauen. Da Ihr Profilfoto ebenfalls in verkleinerter Form sowohl im Newsfeed neben Ihren Posts als auch im Bereich „Profilbesucher“ bei dem Besuch anderer XING-Profile angezeigt wird, ist es wichtig, dass Ihr Gesicht gut zu erkennen ist. Nutzen Sie den Bereich für den Unternehmensnamen und ergänzen Sie den Namen Ihres Unternehmens durch einen Claim, beispielsweise: BIEG Hessen - Neutrale Online-Marketing-Beratung. Geben Sie Informationen zu Ihrem Werdegang und Ihrer Ausbildung. Das schafft Vertrauen. Hierbei ist es nicht wichtig, dass Sie lückenlos alles auflisten, Sie können sich auch auf die Stationen konzentrieren, die die Qualifikation für Ihre jetzige Tätigkeit untermauern. In den beiden Bereichen „Ich biete“ und „Ich suche“ ist es wichtig, dass Sie sich im ersten Schritt genau überlegen, zu welchen Begriffen, Sie gefunden werden möchten. Anschließend sollten Sie die Kundenbrille aufsetzen und überlegen, ob das auch genau die Begriffe sind, die der Kunde bei seiner Suche eingeben würde. Das verhält sich ähnlich wie bei der Google Keyword-Recherche: Die Wahl der Keywords bei XING wirkt sich entscheidend auf die Mitgliedersuche aus. Neben dem vorgegebenem Gerüst auf Ihrer Profilseite, haben Sie noch die Möglichkeit, sich in der Profilrubrik "Portfolio" ausführlich und individuell zu präsentieren (hier ein Beispiel). Auf dieser Seite können Sie Fotos, Texte, PDFs und Links platzieren. Idealerweise verlinken Sie zu Ihrer Website für weitere Infos. Bernd Pitz empfiehlt auch die Platzierung der vollständigen Kontaktdaten am Ende der Portfolioseite. Dies hat den Vorteil, dass auch Nicht-Mitglieder, die Ihr öffentliches XING-Profil in Google finden, Sie problemlos kontaktieren können.  Bei der Impressumpflicht für XING-Personenprofile sind sich die Juristen noch uneinig. Wer aber rechtlich auf der sicheren Seite sein möchte, hat die Möglichkeit, ein Impressum auf seiner Profilseite unter „mehr“ rechts unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ auf der Profilseite anzulegen.

Welche Vorteile bietet mir ein Unternehmensprofil?

Zusätzlich zu Ihrem Personenprofil auf XING haben Sie die Möglichkeit, ein sogenanntes Unternehmensprofil anzulegen. Diesem Profil lassen sich dann auch Ihre Mitarbeiter zuordnen, vorausgesetzt, sie sind bei XING registriert. Genau wie beim Personenprofil gibt es hier wieder eine kostenfreie und eine kostenpflichtige Variante. Das Unternehmensprofil bietet Ihnen die Chance, sich mit Ihrem Unternehmen auf XING zu präsentieren und Neuigkeiten zu lancieren. Diese Neuigkeiten werden Ihren Abonnenten angezeigt. Aber Achtung! Das Unternehmensprofil zieht sich automatisch die Bewertungen der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu. Bei den Vorteilen dieser Profile gehen die Meinungen auseinander. Die Reichweite Ihrer Unternehmensneuigkeiten hängt von der Anzahl Ihrer Abonnenten ab, kann aber weiter erhöht werden, indem Sie die Meldung zusätzlich in Ihrem persönlichen Netzwerk teilen. Jetzt fragen Sie sich sicher, warum Sie nicht gleich die Meldung über Ihr eigenes Profil posten können? Wenn Sie eine Neuigkeit aus Ihrem Unternehmensprofil posten, werden diese mit Ihrem Unternehmenslogo sichtbar. Bernd Pitz spricht beim XING-Unternehmensprofil von einem Employer-Branding-Profil, bei dem es darum geht, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Das bietet sich insbesondere im Zusammenhang mit der Schaltung von Stellenanzeigen auf XING an.

Wie knüpfe ich neue Kontakte auf XING?

Mit 8,4 Millionen Mitgliedern und 60.000 Fachgruppen bietet XING großes Potential für Networking und Akquise. Nutzen Sie die Mitgliedersuche, um gezielt nach potentiellen Geschäftspartnern zu suchen. Gehen Sie bei der Kontaktaufnahme Schritt für Schritt vor. Bevor Sie eine Person als Kontakt anfragen, sollten Sie immer zuerst einmal eine Nachricht senden, in der Sie erläutern, warum Sie auf die Person aufmerksam geworden sind und was Ihr Anliegen ist. Neben der Nutzung der Mitgliedersuchfunktion können Sie auch diejenigen Mitglieder kontaktieren, die sich Ihr Profil angeschaut haben.  Schreiben Sie diese Personen an und beziehen Sie sich auf den Besuch Ihres Profils, erläutern Sie Ihren Tätigkeitsschwerpunkt und geben Sie Ihre Kontaktdaten frei. Damit haben Sie Ihrem Gegenüber wieder den Ball zugespielt. Mit einem Engagement in einer zu Ihrem Fachgebiet passenden XING-Gruppe, profilieren Sie sich nicht nur als Experte, sondern gewinnen ebenfalls neue Kontakte. Und was tun Sie, wenn Ihnen jemand eine Kontaktanfrage sendet, die Sie nur ungern bestätigen möchten, weil Sie zum Beispiel die Person gar nicht kennen? Dann erläutern Sie einfach freundlich, dass Sie die Kontaktanfrage zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestätigen möchten, da Sie nur Kontakte hinzufügen, die Sie zumindest am Telefon kennengelernt haben, da Sie auch einem Dritten zu jedem Ihrer Kontakte mehr als nur einen Satz sagen möchten. Und last but not least: Generieren Sie auch neue XING-Kontakte über Ihre Website, indem Sie das XING-Icon mit Ihrem XING-Profil verlinken und im Kontaktbereich Ihrer Website platzieren. 

Autor

Uta Nübl
Referentin

Uta Nübl ist seit 2013 als Referentin beim BIEG Hessen tätig und berät Unternehmen insbesondere in den Bereichen Website-Konzeption und Social-Media-Marketing. Zuvor war die gelernte Diplom-Betriebswirtin mehrere Jahre im Tourismusmarketing tätig.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!