Sie sind hier:

Flache Website-Strukturen: SEO-Tipp für Teilnehmer am Hessischen Website Award 2015

24 Jun
Bild: Trueffelpix - Fotolia.com

(24.06.2015) Anlässlich des Hessischen Website Awards 2015 (Anmeldung ab dem 15. Juli möglich!) gibt es von uns wieder spannende Website-Tipps für die Hauptkriterien der Website-Award-Jury. Heute dran: Suchmaschinenoptimierung. Wussten Sie eigentlich, dass sich die Seitenarchitektur Ihrer Website auch darauf auswirkt, wie weit oben Google Sie in der Ergebnisliste positioniert?

Der Schlüssel sind flache Seitenarchitekturen. Sie erleichtern dem User die Orientierung und erhöhen die Übersichtlichkeit. Im Falle menschlicher User bedeutet das: höhere Klickraten und ein erheblich verbesserter Überblick darüber, was für Informationen in den Tiefen der Website bereitgestellt werden. Ist der Besucher Ihrer Seite hingegen der Google-Bot, stellt die flache Struktur sicher, dass Google auch wirklich alle Unterseiten findet… und sie dann auch indiziert. Außerdem geht Google davon aus, dass Seiten umso wichtiger sein müssen, desto näher sie an der Spitze der Website-Hierarchie stehen. Unterseiten auf der vierten, fünften Hierarchieebene oder tiefer geraten also in Gefahr, von der Suchmaschine als irrelevant eingestuft zu werden.

Da Google bei der Optimierung seines Algorithmus danach strebt, Websites mit angenehmem Nutzererlebnis weiter oben zu positionieren, werden die flachen Seitenstrukturen zweifellos auch langfristig einen SEO-Faktor darstellen.

Die Website richtig strukturieren

Bild: BIEG Hessen

Was bedeutet das – flache Seitenarchitektur? An der Spitze steht die Startseite. „Darunter“ folgen die Hauptkategorien Ihres Angebots, und von dort aus kann man weiterklicken auf die Unterkategorien. Hier folgen dann auch gegebenenfalls die einzelnen Produktseiten einsortiert in die richtige Kategorie (natürlich können und sollen Sie trotzdem nach wie vor besondere Produkte auch bspw. auf der Startseite gesondert hervorheben). Sie bewegen sich vom Allgemeinen (der Startseite) in die Detailtiefe (Spezialseiten). Abgebildet wird die Hierarchie Ihrer Website einerseits in Ihrem Menü, andererseits auch im Verzeichnisbaum, also in den URLs, die zu den Unterseiten führen. Eine Beispielseite www.moebelhandel.de/badezimmer/badezimmerschraenke/badezimmerschrank15 liegt tief in der vierten Hierarchieebene vergraben, www.moebelhandel.de/badezimmer liegt auf Ebene Nr. 2.

Vielleicht ist das Themenangebot Ihrer Website überschaubar und einfach organisierbar. In anderen Fällen wird die Website-Hierarchie jedoch sehr komplex – und genau dann wird die flache und übersichtliche Seitenarchitektur besonders relevant. Wenn Sie beispielsweise mit mehreren Menüeinstiegen für verschiedene Zielgruppen arbeiten oder parallel einen Einstieg nach Produktsortierung auf der einen Seite, nach Standort des Kunden auf der anderen Seite anbieten, sollten Sie besondere Sorgfalt darauf verwenden, den Hierarchieball flach zu halten. Die Usability und User Experience wird erheblich verbessert, Ihr Menü wird optimiert, und die Suchmaschine dankt’s.

Mehr als vier Seitenebenen sollten Sie dabei auf keinen Fall in die Tiefe gehen, wenn es sich vermeiden lässt.

Die richtigen Keywords

Verfügt Ihre Website über eine wohlorganisierte Seitenhierarchie, spiegelt sich das auch in der Wahl Ihrer Keywords wider, die Sie gezielt auf der Website platzieren, so dass Google herausfinden kann, was das Thema Ihrer Website ist.

Auch in den Keywords wird die Organisation von allgemeineren Themen auf den Kategorieseiten hin zu spezialisierten Themen auf den Unterseiten ersichtlich. Ihre allgemeinen Keywords gehören in die höheren Hierarchieebenen, die spezialisierten Longtails auf die Unterseiten und Produktseiten. Für Anbieter von Badezimmermöbeln gehört das Keyword „Badezimmermöbel“ also in zentraler Position auf Ihre Startseite. Auf den Kategorieseiten geht es ganz spezifisch um „Badezimmerschränke“, „Badezimmerspiegel“ und so weiter, und auf den Seiten der dritten Ebene wird es noch detaillierter: „Waschbeckenunterschrank aus geöltem Walnussholz“, „Waschbeckenunterschrank mit Wäschekorb“.

Deshalb auch wichtig: Das Zusammenfassen von vielen Informationen auf einer Seite ist nicht der richtige Ansatz, wenn Sie Ihre Hierarchien optimieren wollen. Ordnen Sie die jeweilige Information an der richtigen Stelle auf der Website ein. Das verbessert nicht nur die Struktur und die Suchmaschinenoptimierung; kurze, themenspezifische Informationsbrocken sind auch leichter und angenehmer lesbar.

Verkürzte Klickpfade verbessern auch die Conversion

Was ist die Conversion Rate oder Konversionsrate? Darunter versteht man die Anzahl der Besucher, die sich letztendlich in einen Kunden verwandelt bzw. Kontakt mit dem Unternehmen aufgenommen oder den Newsletter abonniert haben – je nachdem, worin das Ziel Ihrer Website bzw. Unterseite besteht. Flache Websitestrukturen verbessern häufig die Conversion, denn sie sorgen dafür, dass Besucher eine geringere Anzahl von Klicks durchführen müssen, um von der Einstiegsseite bis zum Kaufabschluss zu gelangen. So erhalten sie weniger Gelegenheiten auszusteigen.

Verwandte Beiträge

Neulich beim Website-Check: Unterseiten nicht unterschätzen

Neulich beim Website-Check: Wie viel Aussagekraft besitzt Ihr Menü?

Conversion Optimierung im Onlineshop: Mehr Besucher in Kunden verwandeln

Hessischer Website Award 2015

Mit den Hierarchien Ihrer Website ist jetzt schon alles in bester Ordnung? Oder das Gesamtkonzept ist einfach so gut, dass Sie sich in einem Wettbewerb gegen andere Websites trotzdem einen Vorteil ausrechnen würden? Dann nehmen Sie am Hessischen Website Award 2015 teil. Er zeichnet die besten Websites kleiner und mittlerer Unternehmen aller Branchen und aus dem Handwerk aus, die ihren Standort in Hessen haben. Weitere Informationen und – ab dem 15. Juli auch die Anmeldemöglichkeit – finden Sie hier: Hessischer Website Award 2015.

Autor

Angelika Niere
Referentin

Nach einem Studium der Literaturwissenschaft wurde ich 2009 Referentin des BIEG Hessen. Dort betreue ich unsere Leitfäden und unseren Blog. Meine Schwerpunkte sind Content-Marketing und Storytelling.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!