Sie sind hier:

Lokal punkten! Regionales Online-Marketing

15 Dez
Regionales Online-Marketing beim BIEG
© olly - Fotolia.com

(15.12.2014) Die Suche im Internet wird zunehmend lokal. So suchen vier von fünf Verbrauchern auf Google nach Informationen zu regionalen Geschäften und Produkten. Smartphones begünstigen diesen Trend weiter. Immer online lässt sich so auch ohne Ortskenntnis schnell mal das nächste Schuhgeschäft oder das bestbewertete Restaurant finden. Ein großer Vorteil für Kunden, aber auch für kleine und mittlere Unternehmen, die diese Chance nutzen und ihre Werbetrommel lokal rühren sollten.

Aber woher weiß Google, wo sich eine Person gerade aufhält? Smartphones senden - sofern nicht unterdrückt - über GPS oder WLAN automatisch aktuelle Standortinformationen. Auf dem Desktop verrät die IP-Adresse des Nutzers den Standort. Ob heimischer PC oder Smartphone - Google weiß also immer, an welchem Standort sich der Benutzer gerade befindet, und steuert somit bei der Suche lokal relevante Informationen aus. Voraussetzung dafür ist, dass Sie Google mit möglichst vielen Standortinformationen zu Ihrem Unternehmen füttern.

City Landing Page und Local Landing Page

Haben Sie beispielsweise nur einen Unternehmensstandort und besuchen Sie in der Regel Ihre Kunden vor Ort (z.B. häufig bei Versicherungsdienstleistern), bietet sich die Erstellung von maximal zehn unterschiedlichen City Landing Pages für Ihren Wirkungsradius an, so der Tipp von Tim Kaufmann (Taquiri GmbH & Co. KG) bei unserer Veranstaltung "Regionales Online-Marketing" kürzlich in der IHK Frankfurt. Achten Sie darauf, dass es von dieser Landing Page aus möglich ist, mithilfe des Hauptmenüs die gesamte Website anzusteuern, damit der Besucher sich problemlos ausführlicher über Ihr Unternehmen informieren kann. Hat Ihr Unternehmen mehrere Standorte und die Kunden kommen für gewöhnlich zu Ihnen (z.B. bei Ladengeschäften), so empfiehlt es sich, für jeden einzelnen Standort eine Local Landing Page einzurichten.

Weiterer Ausgangspunkt für die Suchmaschinenoptimierung onpage ist die Wahl der richtigen Keywords. Die Keywords sollten sich nicht nur in Überschriften oder Texten wiederfinden, sondern auch Bilder sollten im alt-Attribut, Dateinamen und der Bildunterschrift mit dem entsprechenden Keyword versehen werden. Video-Content sollte nach Möglichkeit über YouTube gehostet und mit NAP (Name, Address, Phone Number) versehen werden. Um Ihre Website für Suchmaschinen besser verständlich zu machen, sollten Sie mit Markups von schema.org arbeiten.

Google My Business

Die lokale Sichtbarkeit Ihres Unternehmens können Sie auch mit Google My Business verbessern. Damit erscheinen Ihre Unternehmensangaben in der Google Suche, bei Google Maps und auf Google Plus. Pflegen Sie Ihren Eintrag optimal und laden Sie Fotos hoch, geben Sie Adresse, Öffnungszeiten und Telefonnummer an und beobachten Sie regelmäßig Ihre Kundenbewertungen.

Beachten Sie: wichtig ist nicht nur, dass möglichst viele Informationen über Ihr Unternehmen im Web zu finden sind, sondern dass diese Informationen einheitlich und auf dem aktuellsten Stand sind. Unterschiedliche Firmenbezeichnungen, Adressen oder Telefonnummern sorgen bei potentiellen Kunden für Verwirrung, und im schlimmsten Fall steht der Kunde vor einem Gebäude, in dem sich Ihr Ladengeschäft vor zehn Jahren einmal befand. Das Internet vergisst nichts. Sorgen Sie dafür, dass die Informationen, die über Ihr Unternehmen im Netz zu finden sind, stets korrekt sind. Das betrifft auch Informationen in sozialen Netzwerken und Branchenverzeichnissen.

Was sonst noch hilft?

Sie haben bei Google nach wie vor ein schlechtes Ranking? Dann probieren Sie doch einmal die gezielte Schaltung von Google-AdWords-Anzeigen. Diese Anzeigen erscheinen auf der Suchergebnisseite im oberen Bereich und in der rechten Spalte. Durch  eine regionale Aussteuerung der Anzeigen (Auswahl der Zielregion von Landesebene über Bundesland bis hin zu einzelnen Städten möglich) vermeiden Sie Streuverluste und sparen somit Budget. Über den Erfolg Ihrer Google AdWords-Kampagne entscheidet die Kombination aus Keywords, Anzeige und Landing Page - zugegeben kein einfaches Unterfangen.

Tragen Sie Ihr Unternehmen in relevante Branchenverzeichnisse, regionale Apps (z.B. "Frankfurt geht aus", "Journal Frankfurt", "Gewerbeverein Treffpunkt Bahnhofsviertel" etc.) oder Bewertungsportale, wie z.B. Tripadvisor, Yelp o.ä. ein. Auch über regionale Pressearbeit, Kooperationen mit lokalen Vereinen oder Kommunikation in regionalen Foren steigern Sie Ihre Sichtbarkeit, empfahl Thorsten Biedenkapp (biedenkapp.it) den Teilnehmern.

Das PDF zum Vortrag "Google - Standortvorteil nutzen!" von Tim Kaufmann, Taquiri GmbH & Co. KG können Sie hier herunterladen.

Autor

Uta Nübl
Referentin

Uta Nübl ist seit 2013 als Referentin beim BIEG Hessen tätig und berät Unternehmen insbesondere in den Bereichen Website-Konzeption und Social-Media-Marketing. Zuvor war die gelernte Diplom-Betriebswirtin mehrere Jahre im Tourismusmarketing tätig.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!