Sie sind hier:

Hessens beste Webseiten - das war der Hessische Website Award 2019!

17 Dez
Foto: Antje-Imme Strack begrüßt die Besucher des Hessischen Website Awards 2019
Bild: Jochen Müller / IHK Frankfurt am Main

Es geschah vor rund 50 Jahren, am 29. Oktober 1969: Bis spät in die Nacht tüftelten die Wissenschaftler. Erst stürzte der Computer ab, dann funktioniere es. Das Wort „LOGIN“ wurde von einem Rechner der University of California in Los Angeles an einen rund 500 Kilometer entfernten Rechner an das Stanford Research Institut geschickt.

„Gemeinhin gilt dieses Datum als Geburtsstunde des Internet“ erläuterte Antje-Imme Strack, Vorsitzende des IHK Ausschusses Kleine und Mittlere Unternehmen. „Wie sähe die Welt von heute aus, wenn es damals mit dem Wort LOGIN nicht geklappt hätte?“. Mit diesen Worten eröffnete Frau Strack den Hessischen Website Award 2019, der zum zwölften Mal vom BIEG Hessen, dieses Jahr gemeinsam mit freundlicher Unterstützung der Geschäftsstelle Digitales Hessen der Hessen Trade & Invest GmbH, verliehen wurde. Vermutlich gäbe es kein Internet wie wir es heute kennen, keine Webseiten und damit auch keinen Hessischen Website Award samt feierlicher Preisverleihung. „Seien wir doch froh, dass es anders gekommen ist“, fährt Frau Strack fort.

Im bis auf den letzten Platz ausgebuchten Lichthof der IHK Frankfurt saßen viele der insgesamt 250 Bewerber, die gespannt auf die Verkündung der Sieger warteten. Doch zunächst kündigte die charmante Moderatorin des Abends, Anne Engel (hr2), den bekannten Kabarettisten und Poetry Slammer Lars Ruppel an, dessen wortgewandtes Gedicht für Standing Ovations sorgte.

Außerordentliche Klarheit

Plötzlich wurde es still. 10.000 Euro Preisgelder warteten auf die Gewinner. Ebenso ein Pokal, Urkunden, Websitesiegel und Blumen. Langsam öffnete Dr. Michael Klein, Direktor des Instituts für neue Medien (Frankfurt) und Mitglied der Jury, den Umschlag für Platz drei. And the winner is … die Lenus GmbH mit der Website www.lenus.de! Das auf Healthcare spezialisierte Beratungshaus wurde 2011 in Frankfurt gegründet, ist mittlerweile in Deutschland an drei Standorten vertreten und betreut über 130 Kundenprojekte. Vor allem die Inszenierung des hochspezialisierten Beratungsprodukts „Beratung von Krankenhäusern aller Versorgungs- und Trägerschaften bei der Optimierung Ihrer Bewirtschaftungskosten“ faszinierte die Jury. Das geschickte Miteinander von Bild-/Videowelten, Ikonografien und Text ließen keine Fragen offen. Die saubere Struktur und übersichtliche Navigation sorgten für ausgezeichnete Klarheit.

www.lenus.de im Dezember 2019

Content-Vielfalt und Storytelling

Danach ging es weiter mit Platz zwei. Die Laudatio hielt Angelika Neumann, Geschäftsführerin der Frankfurter Agentur Vielsinn. Gewonnen hat das Teehaus J.T. Ronnefeld mit der Website www.ronnefeldt.com. Das Frankfurter Unternehmen blickt auf eine über 200-jährige Geschichte zurück und zählt zu einer der weltweit führenden Teemarken in der Top-Hotellerie. Die Website begeistert mit vielen Funktionen und Inhalten: Es gibt eine „Communi-TEA“ mit exklusiven Downloads und besonderen Cocktail-Rezepten, ein Teemagazin mit spannenden Geschichten und einen Brandshop, der in 3D erkundet werden kann.

www.ronnefeldt.com im Dezember 2019

Liebe, Herzblut und Individualität

Der Spannungsbogen stieg nochmals deutlich an: Wer hat es dieses Jahr auf das Treppchen nach ganz oben geschafft? Wer ist Sieger des Hessischen Website Award 2019? Jurymitglied Dr. Jan Rasmus Ludwig, Partner der Kanzlei BRP und Partner mbB (Frankfurt) lüftete das Geheimnis und verkündete den Sieger des Hessischen Website Award 2019: die Richter GmbH & Co. KG mit der Website www.marburgerhof.de. Herzlichen Glückwunsch! Das familiengeführte Hotel ist ein Traditionshaus im Zentrum Marburgs. Seine Geschichte geht bis auf das Jahr 1834 zurück. Der Marburger Hof verfügt über 94 Zimmer in 8 unterschiedlichen Kategorien und spricht sowohl Business- als auch Privatreisende an. Besonders wichtig ist der Wunsch nach einer maßgeschneiderten Website gewesen, um die Individualität des Hauses widerzuspiegeln, erklärt die Geschäftsführerin Michaela Richter unter Freudentränen. Und das ist laut Jury hervorragend gelungen! Schnell erkennt der Besucher, mit wie viel Herzblut und Liebe der Webauftritt entstanden ist: seien es die emotionalen Texte, die stimmigen Bildwelten mit warmherziger Atmosphäre oder die interessant aufbereitete Hintergrundgeschichte. Stolz auf das Erarbeitete kann auch Frau Stefanie Krämer sein, die als einzige Verantwortliche im Marburger Hof den Internetauftritt gestemmt hat. Hut ab vor dieser Leistung!

www.marburgerhof.de im Dezember 2019

Das war er nun, der Hessische Website Award 2019. 250 Unternehmen gingen ins Rennen, 30 davon schafften es immerhin bis ins Finale und drei strahlende Sieger bis aufs Treppchen. Es wurde mit 170 Gästen gefeiert, es flossen Freudentränen und es gab viele Lacher im Poetry-Slam-Unterhaltungsprogram.

Die glücklichen Gewinner und zufriedenen Juroren (Bild: Jochen Müller / IHK Frankfurt am Main)

Wir vom BIEG Hessen bedanken uns bei allen Beteiligten und freuen uns bereits auf den Hessischen Website Award 2020!

Wer es gar nicht abwarten kann: Melden Sie sich doch für unseren Newsletter an, um über die Fristen des nächsten Awards auf dem Laufenden zu bleiben. ;-)


Autor

Daniel Weichert
Fachlicher Leiter

Seit 15 Jahren berate ich Unternehmen für mehr Erfolg im Internet. Meine thematischen Schwerpunkte sind Online-Marketing, E-Commerce und Social Media. Studiert habe ich BWL und E-Commerce an der Goethe Universität in Frankfurt am Main.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!