Sie sind hier:

Moderne Websites gestalten – wie gut ist Ihr Internetauftritt?

25 Jan
Bild: Fotolia.com

Am 17. Januar hatte ich in der IHK Fulda das Vergnügen, mit rund 40 Teilnehmern einen Workshop zum Thema Webseitengestaltung abzuhalten. Geladen wurden vor allem Existenzgründer, aber auch Unternehmen, die erst wenige Jahre am Markt sind. Eines davon wurde 1896 geründet… Okay, das war der einzige Ausreißer! ;-)

Zunächst gab es ein bisschen Theorie. Im Anschluss dann eine Live-Überprüfung von Teilnehmerseiten – dem eigentlichen Highlight des Workshops. Ich habe gesprochen über: Ziele von Webseiten und dass diese quantifiziert – also in Zahlen gefasst – werden müssen. Dass es unterschiedliche Ziele gibt, je nach Websitetyp: Von der Unternehmens-Image-Seite bis hin zum Online-Shop. Und dass das Messen dieser Ziele die Grundlage für die Steuerung des Website-Erfolgs ist.

Nach kurzer Vorstellung unseres Webanalysetools und den kostenfreien Alternativen Google-Analytics und Piwik ging es dann ans Eingemachte:

Leider sind es immer wieder die gleichen Fehler, die bei Konzeption und Gestaltung von Webseiten gemacht werden, wie wir schmerzlich in unserer Beratungspraxis feststellen müssen. Welche dies sind, habe ich den Teilnehmern anhand einer Checkliste mit 7 Punkten verraten, die Sie hier herunterladen können. Drei davon möchte ich hier kurz vorstellen:

1.    Der erste Eindruck

Webseiten werden wahrgenommen wie Menschen. In wenigen Augenblicken haben wir einen Eindruck von unserem Gegenüber: sympathisch oder unsympathisch. Spricht uns eine Webseite nicht an, übertragen wir das auf die Marke bzw. das Unternehmen. Langweilige Website – langweiliges Unternehmen! Keine gute Ausgangsbasis für erfolgreichen Markenaufbau.

Achten Sie darauf, dass ihre Website schon im ersten Eindruck punktet. Sie möchten sympathisch, professionell und vertrauensvoll wahrgenommen werden. Dazu ein paar Tipps:

  • Kein Chaos auf der Startseite/Landingpage! Schaffen Sie ein grafisches Aufmerksamkeitszentrum.
  • Fangen Sie die Stimmung der Besucher mit passenden emotionalen Bildwelten auf. Mit geeigneten Motiven, Formen und Farben.
  • Stock-Fotos sehen in der Regel aus wie Beispielbilder, machen Sie lieber eigene. Der Aufwand lohnt sich.
  • Das Design sollte vom Grafiker kommen, damit alles wie aus einem Guss wirkt. Auch wenn das Webprojekt dadurch nicht günstiger wird.

2.    Relevanz

Immer wieder stoßen wir in unserer Beratung auf Webseiten, bei denen wir keinen blassen Schimmer haben, um was es eigentlich geht. Wird hier etwas verkauft? Um welche Dienstleistung handelt es sich? Ist es überhaupt eine Unternehmenswebsite? Klar, nach ein paar Minuten wissen wir es. Aber auch nur, weil wir uns dafür die Zeit nehmen. Ihre potenziellen Kunden bewegen sich im Internet im Zielmodus. Finden Sie nicht schnell eine Information, sind Sie unglücklich und verlassen ggf. die Seite so schnell wie sie gekommen sind.

  • Nennen Sie Ross und Reiter! Ihre Startseite bzw. Landingpage sollte in aller Kürze die drei W’s beantworten: Wer bin ich? Was biete ich an? Und warum bin ich der Richtige?
  • Ziehen Sie die Kundenbrille auf: Welches Problem lösen Sie?
  • Kommunizieren Sie Nutzen statt Features!
  • Inszenieren Sie Ihre Stärken! Was schätzen Kunden besonders an Ihnen?

3.    Führung

Webseiten sind keine passiven Prospekte, sondern Orte mit Interaktivität. Das Ziel von Texten, Grafiken und sonstigen Elementen ist der Klick. Doch leider stirbt so manche Website den Tod der Passivität: Der Besucher liest eine Text und danach passiert nichts. Das muss nicht sein! Verpassen Sie Ihrer Website mehr Vertriebswürze und nehmen Sie Ihre Besucher an die Hand!

  • Setzen Sie Call-to-Action-Buttons ein und geben Sie Ihren Besuchern starke Klickanreize!
  • Auf dem Button bitte nicht nur ein „mehr“ oder „weiter“ platzieren. Verraten Sie dem Besucher konkret, was bei einem Klick passiert: „zu den Angeboten“ oder „jetzt Broschüre herunterladen“.
  • Die Action-Buttons sollten mit einer einheitlichen Farbe definiert werden. Am besten eine Signalfarbe, die Ihr Corporate Design ergänzt.
  • Es darf keine Sackgassen geben! Bieten Sie Ihrem Besucher auf jeder Seite mindestens eine Aktion an.

Gerne überprüfen wir auch Ihre Website! Sofern Sie Mitglied der IHK Frankfurt, Offenbach, Hanau oder Fulda sind, ist dieser Service für Sie kostenfrei. Vereinbaren Sie gerne mit uns einen individuellen Termin! Doch Vorsicht: Wir sprechen mit offenem Visier und reden Klartext! ;-)

Daniel Weichert

Autor

Daniel Weichert
Fachlicher Leiter

Seit über 10 Jahren berate ich kleine und mittlere Unternehmen für mehr Erfolg im Internet. In den bislang knapp 1.500 Beratungsfällen lag der thematische Schwerpunkt bei Onlinemarketing-Strategien und Website-Konzepten. Studiert habe ich BWL und E-Commerce an der Goethe Universität in Frankfurt am Main.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!