Sie sind hier:

Neulich beim Website-Check: Der Slider ist Ihr Schaufenster!

17 Aug
Website-Check
Foto: Ryan McGuire - Gratisography.com, mit freundlicher Genehmigung

(17.08.2015) Sicher kennen Sie das: Sie machen einen Shopping-Bummel durch die Fußgängerzone, schauen sich die Schaufenster an, und wenn Ihnen die Auslage gefällt, treten Sie ins Geschäft ein. Im Web kommt dem Slider eine ganz ähnliche Funktion wie dem Schaufenster in der realen Welt zu: Er soll Interesse wecken. Sobald der Besucher auf Ihrer Website landet, läuft der Countdown. Jetzt haben Sie ca. 10 Sekunden Zeit, möglichst so viel Interesse bei ihm zu wecken, dass er bereit ist, tiefer in Ihre Website einzusteigen. Er muss also Ihre Seite als möglichst relevant einstufen und Sie als Problemlöser erkennen. Wie Sie das schaffen?

Bei unseren Website-Checks fällt uns immer wieder auf, dass die meisten Unternehmen ihre Alleinstellungsmerkmale oder ihre Problemlösungskompetenz irgendwo auf den Unterseiten ihrer Webpräsenz verstecken. Oftmals erscheinen diese Infos sogar überhaupt nicht auf der Website, sondern treten erst im persönlichen Gespräch mit dem Unternehmen zu Tage. Nicht nur einmal haben wir die Erfahrung gemacht, dass das scheinbar kleine und unprofessionell wirkende Unternehmen sich im Gespräch als etablierter Mittelständler entpuppte. Nun ist es aber so, dass Sie leider nicht immer die Chance haben, durch Ihr Erscheinungsbild und das persönliche Gespräch beim Gegenüber zu punkten. Das muss im World Wide Web Ihr Internetauftritt für Sie übernehmen.

Neben dem Ersteindruck, der wesentlich durch das Design und  die Ladegeschwindigkeit bestimmt wird, ist für den Besucher von Bedeutung, ob er bei Ihnen findet, wonach er gesucht hat. Neben einem aussagekräftigen Menü kommt dem Slider eine entscheidende Bedeutung zu. Welche Bilder und Botschaften platzieren Sie hier? Denken Sie dabei an das Schaufenster! Welche Argumente können Sie in die Waagschale werfen, damit der Besucher auf Ihrer Seite verweilt? Dies könnte beispielsweise die Problemlösungskompetenz Ihres Unternehmens sein. Sind Sie ein Beratungsunternehmen, dann könnte die Aussage auf dem Slider folgendermaßen lauten: „Wir helfen Ihnen, Ihre Lieferprozesse zu optimieren und damit Ihre Kundenzufriedenheit um 20 Prozent zu steigern.“ Auch mit Alleinstellungsmerkmalen bzw. Ihren Stärken können Sie punkten. Beispiele hierfür könnten sein: „Mehr als 1000 zufriedene Kunden in über 20 Ländern weltweit“ oder „Das Know-how aus 3 Generationen“. Hierbei geht es darum, durch möglichst genaue Fakten Kompetenz und Know-how zu transportieren und damit Vertrauen beim potenziellen Kunden aufzubauen. Aufmerksamkeit lässt sich außerdem hervorragend durch Persönlichkeit bzw. mit Bildern von Menschen erzeugen. Fotos aus Bilddatenbanken sind zwar eine günstige Lösung, allerdings hierfür eher weniger geeignet. Der Grund: Bilddatenbankbilder werden vielfach verwendet. Haben wir ein Foto bereits mehrfach gesehen, stufen wir es automatisch als weniger relevant ein. Wenn Sie beim Besucher wirklich Vertrauen und Relevanz erzeugen wollen, treten im besten Falle Sie bzw. Ihre Mitarbeiter in Erscheinung. Das gilt insbesondere im Dienstleistungsbereich. Denn hier hängt die Erfüllung des Dienstleistungsversprechens nicht zuletzt von der Person ab, die die Leistung erbringen soll. Sympathie und Vertrauen spielen also eine wichtige Rolle. Kombinieren Sie das Foto mit einer Textbotschaft und versehen Sie den Slide mit einem sogenannten Call-to-Action-Button, welcher den Besucher auf die nächste Unterebene hinein in Ihre Seite führt.

Generell haben Sie die Möglichkeit ein statisches Motiv auf Ihrer Startseite zu platzieren oder aber einen dynamischen Slider, bei dem sich unterschiedliche Motive abwechseln. Letzterer hat den Vorteil, dass Sie gleich mehrere Botschaften transportieren können. Aber Achtung, eine zu schnelle Abfolge der Slides erzeugt Unruhe!

Beispiele für gelungene Slider:

Praxis für Ernährungstherapie
Personalberatung
Rechtsanwaltskanzlei
Eventberatung
Onlineshop für Klaviere 

 

Sie möchten Ihre Website auch einmal einem Experten-Check unterziehen? Dann melden Sie sich einfach für einen unserer kommenden Website-Check-Termine an. Wir beraten Sie gern!

Autor

Uta Nübl
Referentin

Uta Nübl ist seit 2013 als Referentin beim BIEG Hessen tätig und berät Unternehmen insbesondere in den Bereichen Website-Konzeption und Social-Media-Marketing. Zuvor war die gelernte Diplom-Betriebswirtin mehrere Jahre im Tourismusmarketing tätig.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!