Sie sind hier:

Neulich beim Website-Check: Slider machen Leute

22 Sep
Bild von Mannequins im Ladengeschäft
Bild: Jeshu John - designerspics.com

(22.09.2016) Am 13. September war es wieder soweit: Website-Check-Tag in der IHK Frankfurt! Einen Tag lange habe ich Webseiten von kleinen Unternehmen „gecheckt“. Nicht alleine, sondern zusammen mit Tim Kaufmann (Taquiri), der dabei immer wieder aus seiner reichhaltigen Agentur-Projekterfahrung zu schöpfen weiß. Bei den Checks setzen wir uns die Kundenbrille auf und gehen mit konkreter Problemstellung auf die Webseiten los: Wie ist der Ersteindruck? Bin ich hier richtig? Kommt das Angebot für mich in Frage? Wo finde ich…? etc. Die Checks sind kostenfrei und neutral. Hier unterstützen die IHKs Frankfurt, Offenbach, Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und Fulda insbesondere ihre kleinen Mitglieder, um deren Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken. Entsprechend gut werden die Website-Checks nachgefragt: In der Regel sind die Termine ruckzuck ausgebucht.

Aber zurück zum 13 September. Der erste Termin stand vor der Tür und wir nahmen die Kundenperspektive ein: Diesmal waren wir jemand, der für seine Geburtstagsfeier spezielles Gedeck benötigt: englisches Vintage-Geschirr - für ein spezielles Ambiente und um stilecht zu feiern. Beim ersten Blick auf die Website war uns zunächst nicht klar, ob wir hier das Gedeck kaufen, mieten oder sonst wie erwerben können. Das ist schlecht, weil der Besucher grundsätzlich keine Zeit hat und schnell wissen möchte, wo er gelandet ist, um was es hier geht und warum er es hier beziehen soll. Aber die vorliegende Startseite war so überladen mit Text, dass wir den Hinweis „zum Vermieten“ glatt übersehen haben. Teile des Textes waren auch noch in Großbuchstaben geschrieben und damit schlecht lesbar. Insgesamt hätten wir uns hier eine Startseite gewünscht, die vor allem mit Bildsprache und großen Bildwelten punktet, gerade bei einem so emotionalen Produkt wie romantischem Vintage-Geschirr.

Der nächste Termin war ein Mediationsbüro zur Konfliktlösung. Eine rundum schöne Website, die allerdings etwas steril daher kam. Von den Mediatoren zunächst keine Spur. Stattdessen generische Bildwelten, die wir irgendwo schon mal gesehen haben. Stock-Charakter. Das ist schade, weil doch gerade Mediation „People-Business“ ist: Menschen sprechen mit Menschen. Diesen persönlichen Anspruch sollte auch die Website haben. Entsteht beim Besucher der Eindruck, er führe einen Dialog mit dem Betreiber statt mit einem Prospekt, schafft das Sympathie und Vertrauen.

Danach war ein Ingenieurbüro zu Gast, und wir fühlten uns mit der Website ins Jahr 2005 versetzt. Für die damalige Zeit durchaus akzeptabel, war die Website für die heutige Zeit deutlich verstaubt: fehlende Bildwelten (bis auf die schmale Abbildung einer Spiralgalaxie), große Textwüsten und ein wenig aussagekräftiges Menü. Inhalte waren durchaus vorhanden, aber wie hieß es so schön in dem Termin: „(Grafik-)Slider machen Leute“. Wie wahr, wie wahr…

Anschließend kam ein junger Mann zu uns, der Autopflegeprodukte via Onlineshop verkauft. Der Clou: Das Ganze als Rundum-Sorglos-Paket. Dass es sich um Autopflege handelte, erkannten wir leider erst nach einiger Zeit. Das lag an falscher Bildsprache, fehlenden Produktabbildungen und inhaltsleerer Sprache. Zudem wurde die Stärke des Produktes – „Alles Nötige in einem Karton“ nicht kommuniziert. Strenggenommen sollten Sie auf der Startseite nur das kommunizieren, was Sie einzigartig macht. So erkennt der Kunde schnell seine Vorteile und kann besser entscheiden, ob Sie der Richtige sind.

Unsere kostenfreien Beratungen

Wenn Sie Mitglied der IHK Frankfurt, Offenbach, Fulda oder Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern sind, können Sie unsere kostenfreie Website-Beratung in Anspruch nehmen. Der nächste Beratungstag im BIEG-Kalender ist die Onlineshop-Sprechstunde am 17. November in der IHK Hanau. Drei Plätze sind noch frei, also melden Sie sich bei Interesse schnell an.


Autor

Daniel Weichert
Fachlicher Leiter

Seit über 10 Jahren berate ich kleine und mittlere Unternehmen für mehr Erfolg im Internet. In den bislang knapp 1.500 Beratungsfällen lag der thematische Schwerpunkt bei Onlinemarketing-Strategien und Website-Konzepten. Studiert habe ich BWL und E-Commerce an der Goethe Universität in Frankfurt am Main.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!