Sie sind hier:

Onlineshop-Gestaltung

Wie soll der Onlineshop aussehen? Das ist die erste Frage, die sich die meisten frischgebackenen Shopbetreiber stellen. Das richtige Design weckt nicht nur angenehme Gefühle und Vertrauen in den Anbieter. Vor allem präsentiert es gekonnt die angebotenen Produkte und führt den Kunden gezielt zum Kauf.

  • Das richtige Onlineshop-System: Wer einen Onlineshop aufbauen will, muss eine Onlineshop-Software mieten oder kaufen. Die richtige Onlineshop-Lösung hängt neben dem Budget auch von den individuellen Anforderungen ab, die man an die Software stellt.
  • Nutzerführung im Onlineshop: Zahlreiche Kunden legen im Onlineshop ihre Waren in den Warenkorb, klicken dann jedoch nie auf "kaufen". Die richtige Shopgestaltung macht es dem Kunden mit guter Usability leicht, schnell das gewünschte Produkt zu finden und sich darüber zu informieren. Sie schafft starke Kaufimpulse - die Aufforderung zum Kauf nennt man den Call to Action. Wenn man daran arbeitet, möglichst viele Besucher in Kunden zu verwandeln, spricht man von Conversion Optimierung.
  • Recht im Onlineshop: Bei der Produktpräsentation im Onlineshop müssen eine Reihe von rechtlichen Anforderungen beachtet werden, die auch dem aufmerksamen Shopbetreiber schnell entgehen. Von der rechtmäßigen Verwendung von Produktbildern bis hin zu ordnungsgemäßen Preisangaben muss das Produktangebot auch aus rechtlicher Perspektive sauber aufgebaut werden.

Die Arbeit an der Shopgestaltung hört nie auf. Stets können Conversion, Usability und Produktpräsentation weiter optimiert werden.



Veranstaltungen

30
Okt
- +
Dienstag, 14.00 - 18.30 Uhr - IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
E-Commerce Day 2018

Ausgewählte Experten präsentieren Ihnen einen Tag lang erfolgreiche E-Commerce-Strategien speziell für kleine und mittlere Händler.
Gebühr: 69,00 €
16
Jan
- +
Dienstag, 10.30 - 16.00 Uhr - IHK Fulda
Website-Check

Neutrales und ungeschminktes Feedback zu Ihrer Website

Der Internetauftritt wird in Einzelgesprächen auf verschiedene Aspekte wie Gestaltung und Funktionalität überprüft. In der Beratung wird mit „offenen Visier gesprochen“, d.h. Anregungen und konstruktive Kritik direkt geäußert.
Gebühr: 0,00 €
23
Mai
- +
Mittwoch, 13.00 - 17.30 Uhr - IHK Frankfurt am Main
Onlineshop-Sprechstunde

Heilen Sie die Kinderkrankheiten Ihres Onlineshops!

Wir unterstützen Sie mit unserer Onlineshop-Sprechstunde neutral und kostenfrei bei Ihren individuellen Herausforderungen. Zusammen mit E-Commerce-Profis klopfen wir die erfolgskritischen Bereiche Ihrer E-Commerce-Strategie ab.
Gebühr: 0,00 €

Leitfäden

Um den Anschluss nicht zu verlieren, und um die Vorteile des E-Commerce optimal zu nutzen, müssen mittelständische Unternehmen ihre Internet-Aktivitäten in einer gewissen Reihenfolge durchführen. Hier ein typisches Vorgehen auf dem Weg zur richtigen E-Commerce-Strategie.

Usability und User Experience: Darunter versteht man die Nutzerfreundlichkeit  einer Website und das Nutzererlebnis des Besuchers. Wer seine Usability und User Experience optimiert, gestaltet den Internetauftritt oder die App für den Nutzer verständlicher, bedienbarer und angenehmer. Wie Sie Ihre Website auch außerhalb des Usability-Labors verbessern können, erklärt Ihnen dieser Leitfaden.

Fast jedes Unternehmen will die Möglichkeiten des E-Commerce nutzen. Das gilt für Startups mit innovativer Geschäftsidee ebenso wie für etablierte Mittelständler, die einen zusätzlichen Vertriebskanal erschließen wollen – wenn sie es nicht sogar müssen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Dieser Leitfaden bietet Hilfe beim Einstieg.

Schöne Produkte und eine hübsche Internetseite alleine reichen heute im Onlinehandel nicht mehr, wenn das Fulfillment nicht passt. Neben der Logistik ist der gesamte Prozess von der Bestellung bis zum Öffnen der Verpackung zu Hause, der Benutzung des Produktes und sogar dem After-Sales-Service – also das Fulfillment – entscheidendes Kriterium, um Kunden zufriedenzustellen und an einen Onlineshop zu binden. Dieser Leitfaden bietet einen ersten Überblick über Fulfillment-Aktivitäten im Onlineshop für Einsteiger.

Gerade bei der Produktpräsentation unterlaufen vielen Shopbetreibern rechtliche Schnitzer, die schmerzhafte finanzielle Folgen nach sich ziehen können. Vielen Händlern ist gar nicht bewusst, dass neben AGB, Widerrufsbelehrung, Datenschutzerklärung und Impressum noch zahlreiche andere rechtliche Hürden zu überwinden sind. Unser neuer Leitfaden gibt einen Überblick.

Zu wenigen Rechtsthemen treffen bei uns mehr Anfragen ein als zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Online-Angebote. Sind AGB Pflicht, und wozu braucht man sie überhaupt? Worauf muss beim Verfassen von AGB geachtet werden? Wo bekommt man AGB überhaupt her - und wie steht es um Muster-AGB? Einen Überblick rund um das Thema gibt der neue BIEG-Leitfaden.

Wer auf der Firmenwebsite personenbezogene Daten seiner Besucher erhebt, muss darauf in einer Datenschutzerklärung hinweisen. Was beim Verfassen beachtet werden muss, erklärt dieser Leitfaden Shop- und Website-Betreibern leicht verständlich.

Das Widerrufsrecht soll Verbraucher vor typischen Gefahren des Fernabsatzes (also auch Onlineshopping) bewahren. Im Dschungel von Widerruf und Rückgaberecht, Wertersatzpflicht und Versandkostentragung können sich Onlineshopbetreiber jedoch auch schnell verirren. Unser Leitfaden erklärt Einsteigern, was rund um das Thema Widerruf im Onlinehandel zu beachten ist.

Die Nachfrage nach Onlineshops ist ungebrochen und nimmt sogar weiter zu. Daher stehen für potentielle Shopbetreiber unterschiedlichste Lösungsansätze parat. Eine Entscheidung für den jeweiligen Ansatz sollte also sehr gut überlegt sein, da ein einmal eingeschlagener Weg mitunter nur mit größerer Anstrengung geändert werden kann. Der Leitfaden "Onlineshop-Systeme: So finden Sie die passende Lösung" wurde aktualisiert.

Webanalyse ist mehr als die Datensammlung und Auswertung des Verhaltens von Websitebesuchern. Es ist ein Prozess der Erfolgskontrolle und -steuerung von Internetseiten, bzw. die gezielte Auswertung aller digitalen Maßnahmen. So können zukünftige Aktionen optimiert und Ihre Gewinne gesteigert werden.

Im Internet gibt es für den ersten Eindruck keine zweite Chance. Je gelungener die Website, desto professioneller erscheint das Unternehmen in der Wahrnehmung. „Schlechte“ Websites hingegen laufen Gefahr, Anti-Werbung zu betreiben. Interessanterweise werden bei der Gestaltung von Websites immer wieder die gleichen Fehler gemacht. Ganz gleich, ob im Design, der Menüführung oder in der Kundenansprache. Nachfolgend die Top 7 Website-Sünden.

Haben Sie Fragen?

Daniel Weichert
Fachlicher Leiter

Seit über 10 Jahren berate ich kleine und mittlere Unternehmen für mehr Erfolg im Internet. In den bislang knapp 1.500 Beratungsfällen lag der thematische Schwerpunkt bei Onlinemarketing-Strategien und Website-Konzepten. Studiert habe ich BWL und E-Commerce an der Goethe Universität in Frankfurt am Main.

Corina Heinz
Referentin

Ich befasse mich seit 2011 mit Online-Marketing, E-Commerce und E-Mail-Marketing. Während meiner Tätigkeit als Social-Media-Account-Managerin betreute ich über 100 Projekte mit dem Schwerpunkt Facebook-Marketing und Content-Erstellung. Als Beraterin im BIEG bündele ich das Praxiswissen aus Social Media, Webdesign und zahlreichen anderen Internet-Marketing-Themen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie gut ist Ihre Website?

In unterschiedlichen Beratungsformaten unterstützen wir kleine und mittlere Unternehmen individuell zu Website-Gestaltung, Social Media, E-Commerce, Onlineshop-Recht oder SEO. Zu den Beratungsformaten>>

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!