Sie sind hier:

LEITFÄDEN ÜBER ONLINE-MARKETING

Social Media Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Webdesign - diese Themen fallen alle in die größere Klammer des Online Marketing. Es nützt Ihnen wenig, sich allein auf die Gestaltung eines Unternehmensnewsletters oder die Optimierung der Produktpräsentationen in Ihrem Onlineshop zu konzentrieren, wenn diese Maßnahmen nicht Teil einer großen Online-Marketing-Strategie sind.

Umso mehr Sie über die verschiedenen Aspekte des Online Marketings lernen, desto genauer können Sie herausfinden, was Sie tun müssen, um mit Ihrem Unternehmen digitale Erfolge zu erzielen. Orientieren Sie sich im Dschungel der Marketing-Möglichkeiten. Finden Sie heraus, welche Maßnahmen zu Ihrem Unternehmen und Ihrem Zeitbudget passen.

Die meisten Unternehmer kennen sich in ihrem Business und mit ihren Produkten hervorragend aus, vernachlässigen aber das Marketing – insbesondere auf digitalen Kanälen – oder gehen bei ihren Online-Aktivitäten zumindest ohne Plan vor. Dabei profitieren gerade KMU von einer guten digitalen Strategie. Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, wie Sie zielsicher vorgehen.

In diesem Leitfaden erfahren Sie, was Content Marketing ist, wozu Sie Content Marketing brauchen, wo gute Inhalte herkommen und wie sie sich optimal aufbereiten und effektiv streuen lassen. Abgerundet mit Best-Practice-Beispielen aus verschiedenen Branchen lernen Sie darüber hinaus, wie Content Marketing in Verbindung mit Suchmaschinenoptimierung und Social Media hilft, neue Kunden anzusprechen oder bestehende Kundenbeziehungen zu festigen.

Es ist leicht, Unternehmen fürs Marketing die Storytelling-Methode zu empfehlen. Storytelling konkret zu implementieren, ist schon etwas schwieriger. Denn die wenigsten Unternehmer und Marketer sind gleichzeitig Dichter. Dieser Leitfaden vermittelt die Grundlagen des Geschichtenerzählens, auch wenn Sie daran zweifeln, dass der nächste Goethe in Ihnen steckt.

Viele kleine und mittelständische Unternehmen stehen bei der Planung ihrer Internetpräsenz vor dem gleichen Problem: Ein IT-Dienstleister soll beauftragt werden, aber wie wählt man die richtige Agentur aus und wie bewertet man ihr Angebot? Dieser kompakte Leitfaden hilft Ihnen bei der Suche nach der richtigen Internetagentur.

Eine neue Website, die mehr verkauft und mehr Kontakte liefert als die alte – das ist das Ziel jedes Unternehmens, das seinen Internetauftritt neu aufsetzt. Aber der Erfolg des Relaunchs wird regelmäßig schon durch Planungsfehler verhindert. Wie Sie den Relaunch Ihrer Unternehmens-Website zielgerichtet bewältigen, zeigt Ihnen dieser Leitfaden.

Smartphones und Tablet-Computer lösen den PC als das wichtigste Internet-Zugangsgerät ab. Websites werden nun auch durch die Berührung mit den Fingern gesteuert, und selbst handtellergroße Displays müssen ausreichen, um den Auftritt anzuzeigen. Wie Sie Ihre Website für die gewachsenen Anforderungen optimieren und warum davon alle Besucher profitieren – darum geht es in diesem Leitfaden.

Usability und User Experience: Darunter versteht man die Nutzerfreundlichkeit  einer Website und das Nutzererlebnis des Besuchers. Wer seine Usability und User Experience optimiert, gestaltet den Internetauftritt oder die App für den Nutzer verständlicher, bedienbarer und angenehmer. Wie Sie Ihre Website auch außerhalb des Usability-Labors verbessern können, erklärt Ihnen dieser Leitfaden.

Webanalyse ist mehr als die Datensammlung und Auswertung des Verhaltens von Websitebesuchern. Es ist ein Prozess der Erfolgskontrolle und -steuerung von Internetseiten, bzw. die gezielte Auswertung aller digitalen Maßnahmen. So können zukünftige Aktionen optimiert und Ihre Gewinne gesteigert werden.

Die Bedeutung guter Websitetexte wird von vielen kleinen und mittleren Unternehmen unterschätzt. Kunden besuchen eine Seite jedoch nicht wegen der schönen Bilder und der raffinierten Programmierung, sondern weil sie nützliche Informationen bereithält. Der neue Leitfaden des BIEG Hessen erklärt, was beim Erstellen von Website-Texten beachtet werden muss.

Im Internet gibt es für den ersten Eindruck keine zweite Chance. Je gelungener die Website, desto professioneller erscheint das Unternehmen in der Wahrnehmung. „Schlechte“ Websites hingegen laufen Gefahr, Anti-Werbung zu betreiben. Interessanterweise werden bei der Gestaltung von Websites immer wieder die gleichen Fehler gemacht. Ganz gleich, ob im Design, der Menüführung oder in der Kundenansprache. Nachfolgend die Top 7 Website-Sünden.

Das BIEG Hessen stellt eine Vielzahl von Leitfäden zum Umgang mit Google bereit - Suchmaschinenoptimierung, AdWords, die Auswahl der richtigen Keywords. Wer erst einmal einen ersten Überblick über Google als Online-Marketing-Instrument erhalten will, kann sich zunächst im neuen Leitfaden "Online-Marketing mit Google" darüber informieren, worum es eigentlich geht.

Ziel der regionalen Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist es, mit lokalen Suchmustern optimal im organischen Suchindex von Google zu erscheinen und Neukunden vor Ort zu finden. Denn es gibt kleine Betriebe und Einzelunternehmen mit lokalem und regionalem Kundenkreis, für die es sich nicht lohnt, bundesweit auf Google vertreten zu sein. Der neue BIEG-Leitfaden erklärt, wie es geht.

Google selbst hat es zur Genüge betont: Backlinks zählen noch immer zu den gewichtigsten Einflussfaktoren, wenn es um die Berechnung der Google-Suchergebnisse geht. Folglich sollten Website-Betreiber über Backlinks – und allgemeiner über den Bereich SEO Offsite – hinlänglich Bescheid wissen. Der vorliegende Leitfaden enthält hierzu Wissen, Tipps und Tricks und hilft so bei den ersten Schritten auf dem weiten Feld der digitalen Vernetzung.

AdWords, das sind rechteckige Anzeigen, die Suchenden über Googles Trefferliste, an ihrem rechtem Rand und unter den Treffern angezeigt werden. Mit Google AdWords werben Sie genau dort, wo potentielle Kunden nach Ihren Produkten und Leistungen suchen - in Googles Trefferliste. Dieser Leitfaden führt Sie Schritt für Schritt durch die Entwicklung Ihrer ersten Anzeigen-Kampagne.

Online-PR ist im Prinzip ein Instrument der Suchmaschinenoptimierung. Dank kostenloser Presseportale gestaltet sie sich preiswert und unkompliziert. Aber auch diese Presseportale wollen richtig genutzt und mit gut aufbereiteten Inhalten bedient werden, damit sich der Aufwand lohnt. Im neuen BIEG-Leitfaden wird erklärt, wie man es richtig macht.

Die Sozialen Netze, die sich im Internet bilden, verändern die klassischen Abhängigkeiten und Hierarchien vom Unternehmen zum Kunden. Einseitige Kommunikationskanäle gehören der Vergangenheit an - die Benutzer organisieren sich selbständig, beraten und helfen sich gegenseitig und tauschen Meinungen aus, ohne dass ihr Verhalten kontrolliert werden kann. Was tun? Dieser Leitfaden erklärt, was zu beachten ist, wenn man sich in sozialen Netzwerken bewegt.

Viele Unternehmen nutzen inzwischen Soziale Medien. Wenn sich Mitarbeiter in ihrer Arbeitszeit mit Facebook, Twitter und Co. beschäftigen, stellt sich für den Arbeitgeber jedoch schnell die Frage: Was ist erlaubt, wo liegen die Grenzen und welche Risiken bestehen für das Unternehmen?

Im Internet besitzt der Kunde die Möglichkeit, seinen Ärger über Unternehmen direkt mit anderen Kunden zu teilen. Schlimmstenfalls verbreitet die Neuigkeit sich dann mit rasender Geschwindigkeit unter tausenden Lesern und sogar in den Printmedien. Diese Gefahr besteht ebenso für kleine und mittlere Unternehmen wie für die großen. Im neuen Leitfaden des BIEG Hessen wird erklärt, wie sich Rufschädigung im Internet verhindern und beheben lässt.

Warum sollten Sie mit Ihrem Unternehmen Facebook nutzen? Bereits über 26 Mio. deutsche User sind auf Facebook aktiv, und davon sind viele User mehrmals am Tag auf der Plattform anzutreffen. Diese hohe Reichweite und Aktivitätsquote weckt verständlicherweise bei Unternehmen großes Interesse. In den meisten Fällen sind dort also Ihre Kunden oder potentiellen Kunden anzutreffen. Gerade KMU und Mittelstandsunternehmen können Facebook als Chance nutzen, um dem Unternehmen „eine Stimme“ zu geben und direkt mit ihrer Kundschaft zu kommunizieren.

Die Facebook-Plattform kennt ihre Nutzer besser als jedes andere soziale Netzwerk. Deshalb ist sie für viele Unternehmen die ideale Plattform, um zielgruppenspezifische Werbung zu schalten. In diesem Leitfaden erfahren Sie, ob sich die Investition für Sie lohnt und wie Sie bei der Schaltung Ihrer Facebook-Kampagne vorgehen sollten.

Gute Blogs puschen das Unternehmen bei Google nach oben, ziehen Besucher auf die Website, helfen bei der Kundenbindung und demonstrieren, dass in diesem Unternehmen Experten am Werk sind, die ihr Wissen gerne teilen. Doch nebenbei betriebene Blogs sind in der Regel verschwendete Liebesmühe: Erfolgreiches Bloggen erfordert Aufmerksamkeit, Kreativität und vor allem Zeit. Wie man es richtig macht und alle Potentiale ausschöpft, verraten wir Ihnen in diesem Leitfaden.

XING ist das führende Online-Business-Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Hier können Sie nicht nur neue Kontakte kennenlernen, sondern auch bestehende Kontakte „managen“. XING bietet die Lösung für Kundenakquise, Lieferanten-, Job- und Personalsuche. Mit diesem Ratgeber erhalten Sie einen ersten, schnellen Überblick, welche Möglichkeiten Ihnen XING bietet.

Newsletter gehören zum festen Bestandteil fast aller Unternehmen, die Online-Marketing betreiben. Der Grund dafür ist so einfach wie plausibel: E-Mail-Marketing lohnt sich. Werbe-E-Mails zählen zu den effizientesten Marketing-Kanälen - aber nur, wenn sie richtig eingesetzt werden. Dieser Leitfaden hilft Ihnen, schnell und kostengünstig den richtigen Einstieg ins E-Mail-Marketing zu finden.

Fast jedes Unternehmen will die Möglichkeiten des E-Commerce nutzen. Das gilt für Startups mit innovativer Geschäftsidee ebenso wie für etablierte Mittelständler, die einen zusätzlichen Vertriebskanal erschließen wollen – wenn sie es nicht sogar müssen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Dieser Leitfaden bietet Hilfe beim Einstieg.

Um den Anschluss nicht zu verlieren, und um die Vorteile des E-Commerce optimal zu nutzen, müssen mittelständische Unternehmen ihre Internet-Aktivitäten in einer gewissen Reihenfolge durchführen. Hier ein typisches Vorgehen auf dem Weg zur richtigen E-Commerce-Strategie.

Zahlreiche Onlineshops setzen E-Mail-Marketing ein, viele darunter sehr professionell und innovativ. Der Grund dafür ist einfach – es lohnt sich. Der E-Mail-Kanal gehört mit seinem hohen Umsatzbeitrag und den zugleich überschaubaren Kosten zu den effizientesten Online-Marketing-Instrumenten überhaupt. Dieser Leitfaden stellt die wichtigsten Formen des E-Mail-Marketings im E-Commerce vor und gibt Tipps, wie Sie sie bestmöglich einsetzen.

Schöne Produkte und eine hübsche Internetseite alleine reichen heute im Onlinehandel nicht mehr, wenn das Fulfillment nicht passt. Neben der Logistik ist der gesamte Prozess von der Bestellung bis zum Öffnen der Verpackung zu Hause, der Benutzung des Produktes und sogar dem After-Sales-Service – also das Fulfillment – entscheidendes Kriterium, um Kunden zufriedenzustellen und an einen Onlineshop zu binden. Dieser Leitfaden bietet einen ersten Überblick über Fulfillment-Aktivitäten im Onlineshop für Einsteiger.

Die Nachfrage nach Onlineshops ist ungebrochen und nimmt sogar weiter zu. Daher stehen für potentielle Shopbetreiber unterschiedlichste Lösungsansätze parat. Eine Entscheidung für den jeweiligen Ansatz sollte also sehr gut überlegt sein, da ein einmal eingeschlagener Weg mitunter nur mit größerer Anstrengung geändert werden kann. Der Leitfaden "Onlineshop-Systeme: So finden Sie die passende Lösung" wurde aktualisiert.

Soll es eine Website sein oder doch lieber eine App? Verschaffen Sie sich vor der Entscheidung einen Überblick darüber, was eine App ist und was sie kann.

Customer Relationship Management oder CRM betrifft die Steuerung von Kundenbeziehungen. Als Unternehmer agieren Sie am Markt mit Lieferanten, Pressekontakten, Behörden, Interessenten und Kunden. Wenn Sie den Vertrieb nicht dem Zufall überlassen wollen, hilft Ihnen CRM, im Dschungel dieser Kontakte systematisch Kunden zu gewinnen.

 

 

 

Haben Sie Fragen?

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!