Sie sind hier:

Off-Page-Faktoren

Die Qualität der Backlinks entscheidet

Laut Google zählen Backlinks zu den wichtigsten Rankingfaktoren. Als Backlinks bezeichnet man Links, die von fremden Websites auf die eigene Website verweisen. Die Art und Anzahl dieser Backlinks bezieht Google bei der Ranking-Bewertung mit ein. Jeder Link gilt als Empfehlung. Verfügt eine Website nur über eine geringe Anzahl oder über gar keine Backlinks, ist sie für Google nicht relevant. Wird eine Website im Netz jedoch zu einem bestimmten Thema häufig verlinkt, scheint die Website für Nutzer interessant zu sein. Je relevanter eine Website erscheint, desto höher wird Google diese Website in den Suchergebnissen platzieren. Gerade wenn eine Website bzw. deren Domain völlig neu ins Web gestellt wird, können hochwertige Backlinks dabei helfen, bereits in relativ kurzer Zeit gute Rankings zu erzielen und somit schneller Reichweite aufzubauen.

Doch nicht nur die Quantität der Backlinks entscheidet! Ihre Qualität wird immer relevanter: Denn Link ist nicht gleich Link. Google bewertet die Qualität eines jeden einzelnen Backlinks mit einer Vielzahl unterschiedlicher Kriterien.

Deshalb können Backlinks auch schaden – und diese schädlichen Backlinks gilt es zu vermeiden. Sie stammen von Websites, deren Vertrauenswürdigkeit Google als gering einstuft. Durch die Durchführung einer Backlink-Analyse lassen sich schädliche Backlinks erkennen. Falls sie existieren, sollten sie abgebaut werden. Schreiben Sie den Website-Betreiber an und bitten Sie ihn, den Link zu entfernen. Falls der Betreiber nicht reagiert, besteht die Möglichkeit, den betreffenden Link mit Hilfe der Google Search Console per „Disavow“ entwerten zu lassen.

Backlink Qualitätsmerkmale

  • Anzahl der Backlinks 
  • Anzahl der Domains, von denen die Backlinks stammen
  • Anzahl der IP-Adressen, von denen die linkgebenden Domains stammen
  • Verhältnis von Follow-/No-Follow-Links 
  • Anteil an Anchor-Links und Keywordverwendung 
  • Vertrauenswürdigkeit der Backlink-Quellen („Bad-Neighbourhood“) 

Mehr erfahren: BIEG-Leitfaden Linkaufbau heute.



Doch wie erhält man die begehrten Backlinks?

Zum einen können Sie selbst aktiv werden, indem Sie Gastbeiträge für fremde Blogs schreiben oder fremde Blogbeiträge kommentieren. Innerhalb eines solchen Kommentars sollte ein relevanter, zur Diskussion passender Backlink platziert werden – denn nur wenn der Kommentar und der Link dem Webmaster des Blogs hilfreich erscheinen, wird er ihn auch veröffentlichen. Viele Unternehmen streuen ihre hochwertigen Inhalte zudem durch Content-Seeding im Netz, zum Beispiel über soziale Netzwerke wie XING oder LinkedIn. Dort gibt es die Möglichkeit, News zu veröffentlichen oder in relevanten Gruppen Artikel zu posten.

Auch ein Blick auf das Backlink-Profil der Wettbewerber kann helfen, um branchenrelevante Websites zu finden, auf denen Backlinks platzieren werden können.

Eine weitere Möglichkeit besteht im Aufspüren sogenannter Brand Mentions – Erwähnungen der eigenen Marke oder des eigenen Unternehmens. Mit der Einrichtung von Google Alerts lässt sich das einfach realisieren. Wenn nun jemand Ihr Unternehmen im Netz erwähnt, ohne einen Backlink zu setzen, können Sie die Website kontaktieren und darum bitten, einen Backlink zu ergänzen.

Noch erfolgsversprechender: Linkaufbau durch sogenannte Linkbaits. Linkbaits sind „Köder“, die ausgeworfen werden, um Backlinks zu provozieren. Erstellen Sie hierzu hochwertige Inhalte, die andere Websites dann eigenständig im Netz teilen wollen. Das können Experten-Interviews, Studien, Stellungnahmen zu Branchentrends oder auch Infografiken sein. Mit dieser Taktik entsteht je nach Wertigkeit und Attraktivität des Inhalts ein Vielzahl an Links. Der Vorteil besteht darin, dass diese Links nicht zeitaufwändig selbst aufgebaut werden müssen. Die Konzeption, Erstellung und das initiale Seeding von Linkbaits sollte daher fester Bestandteil einer jeden Content-Marketing-Strategie sein.

Beim Aufbau von Links sollte alles darauf abzielen, ein ausgewogenes Backlink-Profil aufzubauen. Dabei gilt: Je relevanter und vertrauenswürdiger die Backlinks, desto besser das Ranking. Backlinks sollten kontinuierlich aufgebaut werden. Es reicht nicht, irgendwo einmalig ein paar Backlinks zu platzieren und dann nichts mehr zu tun. Linkaufbau erfordert Einfallsreichtum und Mühe. Wer diesen Aufwand scheut, darf keine qualitativ hochwertigen Backlinks erwarten. Je schwieriger ein Link zu bekommen ist, als desto wertvoller erweist er sich zumeist.

Download

Cover des Leitfadens SEO-Rankingfaktoren 2019

Gastautor

Christian Basler

Christian Basler ist seit 20 Jahren Online-Marketing- und SEO-Experte. Der Geschäftsführer der Frankfurter Online-Marketing-Agentur VISIO.7 berät mittelständische und große Unternehmen. Als Referent hält er regelmäßig Vorträge und Workshops zu den Themen SEO und SEA.

http://www.visio7.com

Stand: Juli 2019

Mehr zum Thema Suchmaschinen?

Weitere Infos rund ums Thema finden Sie auf dem BIEG-Blog:

...sowie in unseren anderen SEO-Leitfäden!

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!