Sie sind hier:

Texte im Unternehmen erstellen

Wo nun die Texte herbekommen? Wer seine Inhalte intern im Unternehmen erstellen will, muss vor allem dafür sorgen, dass die Mitarbeiter die Bedeutung des Projekts verstehen, anstatt das Texten als etwas zu betrachten, das „mal eben“ vor der Pause erledigt wird. Rechtzeitig vor der Deadline für bspw. den Website-Relaunch sollte begonnen werden; systematisch wird das Material im Team erarbeitet.

Mindestanforderung an jeden Websitetext: Qualitätskontrolle. Jedes Schriftstück sollte von mindestens einem qualifizierten Mitarbeiter gegengelesen werden, bevor es das Unternehmen verlässt, wenn nicht von zweien – eine Regel, die sich auch für Geschäftsbriefe und andere Unternehmenstexte empfiehlt. Ebenso sollten Sie später noch auf der fertigen Website gefundene Fehler nachträglich korrigieren und sich nicht zu schade sein, Texte aufgrund eines einzelnen fehlenden Kommas neu hochzuladen.

Texte kaufen

Die Textkompetenz kann auch von außen eingekauft werden. Einige Webagenturen bieten die Erstellung suchmaschinenoptimierter Texte als zusätzlichen Service zur Gestaltung der Website an oder gehen Partnerschaften mit Drittanbietern ein. Ebenso können unabhängige professionelle Texter und Texteragenturen mit dem Projekt beauftragt werden; sie versprechen das qualitativ hochwertigste Ergebnis, erzeugen jedoch auch die höchsten Kosten.

Die kostengünstigste Variante sind in der Regel „öffentliche“ Ausschreibungen auf Texterplattformen wie Textbroker und Content.de. Dort wird pro Wort abhängig von der plattformseitigen Qualitätseinstufung des Autors abgerechnet. Texter mit „wenigen Sternen“ sind zu Schleuderpreisen von 1 - 3 Cent/Wort zu haben, liefern jedoch selten geschliffene Resultate. Schreiben Sie Texte für Autoren der höchsten Qualitätstufe aus, steigt die Qualität des Angebots drastisch; preislich ist mit 4 - 5 Cent/Wort zu rechnen. Diese Investition rentiert sich in den meisten Fällen, erspart Ärger mit Korrekturläufen und mindert die Gefahr schlechter Auftraggeberbewertungen durch die Autoren. Indem Sie Ihre ersten Texte öffentlich ausschreiben, lernen Sie zuverlässige und gute Texter kennen, denen Sie zukünftige Aufträge direkt anbieten können – dann allerdings zum individuellen Wortpreis des Autors. Wer regelmäßig Texter benötigt, sollte den Aufbau einen Pool geeigneter Autoren mit Branchenkenntnissen anstreben.

So briefen Sie Ihren Texter

Die Bedeutung des Texterbriefings sollte nicht unterschätzt werden. Gute Texter gerade auf Texterplattformen können sich leisten, Aufträge mit unvollständigen, als auch unnötig langen oder unverständlichen Briefings zu ignorieren. Die Plattformen stellen Ihnen häufig ein Briefingtemplate zur Verfügung, das jedoch meistens nicht auf Ihre Bedürfnisse passen wird. Löschen Sie es und geben Sie stattdessen die folgenden Informationen:

  • Grundlegende Unternehmensinformation: Wer Sie sind und was Sie machen – halten Sie sich hier kurz.
  • Was soll der Text beinhalten, wo soll er erscheinen und was leistet er dort (z.B.: Produktteaser auf Shopkategorieseite)? Ideal: URL zur Zielseite, Screenshot oder Wireframe (s. Abbildung in Abschnitt "Texte platzieren"), um die Positionierung und Funktion des Textes zu illustrieren.
  • Textlänge: Rechnen Sie mit 90-110% Ihrer idealen Textlänge (z.B.: Bei der idealen Textlänge von 500 Wörtern schreiben Sie einen Text von 450 - 550 Wörtern aus). Die ideale Länge ergibt sich im Designprozess der Website nach Festlegung von Schriftgröße usw. aus dem Platzhaltertext.
  • Call-to-Action: Welche Aktion soll der Text auslösen (Klick auf „mehr“-Link oder Kaufbutton etc.)?
  • Direkte Leseransprache oder nicht, Sie oder du, gewünschter Tonfall bzw. Stimmung (humorvoll, seriös, ernst, einladend, warm).

Ideal: Sie haben die stilistischen Anforderungen an Ihre Texte einmal verbindlich als Teil Ihrer Corporate Identity festgelegt und die Einheitlichkeit Ihrer Außendarstellung gesichert.


Download

Autor

Angelika Niere
Referentin

Nach einem Studium der Literaturwissenschaft wurde ich 2009 Referentin des BIEG Hessen. Dort betreue ich unsere Leitfäden und unseren Blog. Meine Schwerpunkte sind Content-Marketing und Storytelling.

Letzte Aktualisierung: Juni 2018

Mehr zum Thema Content?

Weitere Infos rund ums Thema finden Sie auf dem BIEG-Blog:

...sowie in unseren anderen Online-Marketing-Leitfäden!

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!