Sie sind hier:

Mobiles Webdesign: Websites für Tablets und Smartphones

Websites für kleine Displays

In Windeseile lösen Smartphones und Tablet-Computer derzeit den PC als das wichtigste Internet-Zugangsgerät ab. Braucht jetzt jedes Unternehmen eine „mobile Website“?

Plötzlich werden Websites nicht mehr nur per Tastatur und Maus, sondern auch durch die Berührung mit den Fingern gesteuert. Wo gestern noch der große Monitor als Anzeigegerät gesetzt galt, müssen heute auch handtellergroße Displays zur Anzeige ausreichen. Smartphones und Tablets – die Apple-Geräte iPhone und iPad seien hier nur stellvertretend genannt – sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Die Konsequenz daraus: Immer häufiger erwarten Kunden, dass Unternehmenswebsites auch auf ihren Mobilgeräten funktionieren. Unternehmen, die diesen Trend rasch aufgreifen, verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil und Erfahrungsvorsprung. In der Praxis bedeutet das aber viel mehr als ein paar technische Änderungen. Kleine Displays, instabile Internetverbindungen und tendenziell abgelenkte Nutzer er-fordern komprimierte Informationen, minimale Ladezeiten und ein klares Webdesign. Spannenderweise sind das dieselben Kriterien, nach denen Nutzer seit über fünfzehn Jahren die Qualität von Websites beurteilen, nämlich

  • “Habe ich das Gesuchte gefunden?”
  • “Lädt die Website schnell?”
  • “Ist die Website übersichtlich?”

Der Rückschluss lautet: Wenn Unternehmen bei der Konzeption ihrer Website für mobile Nutzer planen, dann konzentrieren sie sich automatisch auf die Aspekte, die für alle Nutzer höchste Bedeutung haben. Das zeigen auch die beiden folgenden Beispiele.

 

 

Success Story Smartphone

Das Smartphone hat das Internet mit rasender Geschwindigkeit erobert: Mehr als 30 Millionen deutsche Nutzer surften 2012 mobil – über doppelt so viele wie noch 2011. Das entspricht etwa der Hälfte der Internetnutzer in Deutschland.

Der Studie Mobile Web Watch 2012 von Accenture zufolge planen diejenigen Nutzer, die noch über kein Smartphone – oder ein anderes mobiles Endgerät – verfügen, sich bald eines anzuschaffen.

Download

Haben Sie Fragen?

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!