Was soll ich posten?

Geschrieben von Veröffentlicht am

Der richtige Content für Strategie und Zeitbudget

Die richtigen Posts für Ihre sozialen Kanäle ergeben sich nicht nur aus Ihrer Strategie und den Gepflogenheiten der Netzwerke, für die Sie sich entschieden haben, sondern ebenso aus dem zeitlichen Aufwand, den Sie in Ihre Social-Media-Aktivitäten investieren können und wollen. Planen Sie von vorneherein realistisch: Social Media kostet Zeit und Liebe.

Übernehmen Sie sich vor allem am Anfang nicht, sondern beginnen Sie mit einem Kanal und erweitern Sie Ihre Aktivitäten erst, wenn Sie sich dort mit starken Inhalten einen Namen gemacht haben. Bei jedem hinzukommenden Kanal profitieren Sie dann später von der getanen Arbeit. Sie können den neuen Kanal dann nicht nur auf dem bestehenden bewerben und Follower hinüberziehen, sondern auch von Erfahrungswerten profitieren und die alten Inhalte unter Umständen geschickt für die neue Plattform aufbereiten.

Wer Social Media nicht privat nutzt, wird sich auch im Job damit schwer tun.
Nora Hartel, Beraterin BIEG Hessen
YouTube
Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren Video laden
Der perfekte Post - Grübeln Sie noch oder posten Sie schon?

Der richtige Content für Ihren Corporate Blog

Gute Blogs pushen das Unternehmen bei Google nach oben, ziehen Besucher auf die Website, helfen bei der Kundenbindung und demonstrieren, dass in diesem Unternehmen Experten am Werk sind, die ihr Wissen gerne teilen. Doch nebenbei betriebene Blogs sind in der Regel verschwendete Liebesmühe: Erfolgreiches Bloggen erfordert Aufmerksamkeit, Kreativität und vor allem Zeit. Wie man es richtig macht und alle Potentiale ausschöpft, verraten wir Ihnen in unserem Leitfaden Erfolgreich Bloggen.

Fotos und Bilder für Social Media

Die meisten sozialen Netzwerke werden von Bildern und Videos beherrscht. Die Graphiken sind schnell beschafft: Wer sie nicht selbst knipsen möchte, kann auf kostenfreie und kostenpflichtige Bilderdatenbanken wie Pixabay oder Shutterstock zurückgreifen. Aber Facebook-Timelines und Tumblr-Dashboards sind aufgrund der Flut von Bildern eben auch geradeheraus Wimmelbilder. Die Verwendung qualitativ hochwertiger, individueller, passender Bilder kann Ihnen also einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Vor allem für Einzelunternehmer oder Selbständige, die sich als Person im Netz präsentieren müssen, spielt zudem noch der Aspekt des Selbstmarketing bei der Bildauswahl hinein.

So optimieren Sie Ihre Videos!

Für Videos gelten dieselben Qualitätskriterien wie für Bilder. Allerdings ist die Spanne der möglichen Beiträge hier noch einmal viel größer. Es kann Sinn ergeben, eine Videoagentur zu beauftragen und ein Hochglanz-Produkt skripten und filmen zu lassen, wenn beispielsweise eine Unternehmensvorstellung erstellt werden soll. Das ist aber für kleinere Unternehmen kaum machbar, die jede Woche ein neues Video auf YouTube einstellen wollen. So oder so – holen Sie auf Basis Ihrer verfügbaren Ressourcen das Beste aus Ihren Videos heraus!