Sie sind hier:

VerLinkedIn und zugeXINGt: Neukundengewinnung über die B2B-Plattformen

09 Jun

Was Sie bei den beiden wichtigsten Business-Plattformen unbedingt beachten sollten, damit die Neukundengewinnung Erfolg hat!

Sind Sie bereits seit einigen Monaten oder Jahren mit einem Profil auf XING präsent, wie derzeit über 16 Millionen andere Mitglieder auch? Vielleicht gehören Sie auch zu den 1 Millionen zahlenden Premium-Mitgliedern. Eventuell haben Sie bereits auch schon versucht über XING Kunden zu akquirieren, Kooperationen einzugehen oder auch Vertriebspartner zu gewinnen. Vielleicht haben Sie hierfür auch bereits ein kostenpflichtiges Zusatzangebot von XING genutzt?

Bisher sind aber all Ihre XING-Aktivitäten mehr oder weniger im Sand verlaufen und haben nicht den erhofften Erfolg gebracht. Und plötzlich werden in Ihrem beruflichen Umfeld die Stimmen lauter, dass die Business-Plattform XING tot sei. Und das “gelobte Land” - mit Neukunden an jeder Ecke - sei nun LinkedIn. Eventuell erreichen Sie derzeit auch vermehrt Werbeanzeigen, die Ihnen von den zahlreichen Coaches einen LinkedIn -Crashkurs zur Erreichung all Ihrer Ziele schmackhaft machen möchten.

Also einfach von XING zu LinkedIn wechseln und alle Vertriebsziele ganz einfach, direkt und über Nacht erreichen. Also auch gleich den nächsten Kurs für “Kundengewinnung via LinkedIn” bestellen. Ist ja auch gerade im Angebot und nur noch für einige Stunden erhältlich. Also gleich auf “Jetzt kaufen” klicken, frei nach der Devise: kaum oder wenig Erfolg durch XING und mit dem Wechsel zur nächsten Plattform - in Gestalt von LinkedIn - dann ganz einfach erfolgreich sein? Das klingt doch sehr verlockend.

Verspricht der Wechsel von Xing auf LinkedIn - oder das Überspringen, also direkt zu Linkedin, falls man noch gar nicht auf Xing vertreten war - einen Quantensprung bei Ihrer Kundengewinnung?  Kann sein. Mag sein. Gut möglich. Es macht durchaus Sinn zu LinkedIn zu wechseln bzw. auch mit in den Marketing-Mix aufzunehmen. Dabei gelten, wenn Sie erfolgreich sein möchten, jedoch die gleichen Spielregeln wie bei anderen Werbeaktivitäten auch. Der Erfolgsfaktor liegt dabei bei den wichtigen Klarheiten. Worüber sollten Sie sich Klarheit verschaffen, bevor Sie auf den LinkedIn Zug aufspringen sollten? Leider gibt es hierzu zwar eine kurze Antwort - diese ist aber auch ungeschönt. Sie benötigen für LinkedIn die gleiche Klarheit, die Sie auch für XING benötigen. Klarheit hinsichtlich …  

  • Ihres Ziels: Was genau möchten Sie erreichen? Kunden oder Kooperationspartner gewinnen, Sichtbarkeit erhöhen, Veranstaltungen bewerben? Definieren Sie ein klares Ziel.
  • Ihres Zielkunden: Wie sieht der Lieblingskunde aus, den Sie gerne akquirieren möchten? Verstehen, definieren und identifizieren Sie Ihren Lieblingskunden.
  • Ihres Angebots: Welche Leistung, welches Produkt möchten Sie dem Lieblingskunden über diese Plattform anbieten? Definieren Sie Ihr Angebot.
  • Ihres Potentials: Sie haben Ihren Lieblingskunden definiert und das Angebot festgelegt. Welches Potential bietet hierfür LinkedIn oder XING? Analysieren Sie Ihr Potential.
  • Ihrer Aktivitäten: Welche Aktivitäten sind notwendig, um die Ziele zu erreichen, und welche Ressourcen sind dafür notwendig? Planen Sie Ihre Aktivitäten und den Einsatz der Ressourcen.
  • Ihrer Verantwortlichkeiten: Wer verantwortet welche Aktivitäten? Wer erstellt Inhalte, wer überarbeitet und aktualisiert, wer antwortet bei Nach- bzw. Anfragen? Definieren Sie die Verantwortlichkeiten.
  • Überprüfung Ihrer Zielerreichung: Anhand welcher Kriterien überprüfen Sie die Zielerreichung? Legen Sie Kriterien und Kennzahlen fest.

Wenn alle diese Punkte geklärt sind, kann es losgehen! Das sind - egal ob XING oder LinkedIn - die nächsten Schritte: 

  • Anziehendes Profil: Gestalten Sie Ihr Profil anhand Ihrer Ziele und Ihres Zielkundens. Nur so werden Sie interessant sein bzw. zukünftig im Gedächtnis bleiben.
  • Aufmerksamkeit erzielen: Erreichen Sie durch Ihre Aktivitäten eine noch höhere Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit bei Ihrem Lieblingskunden. 
  • Interaktionen starten: Treten Sie mit Ihrem Lieblingskunden direkt in Kontakt und bauen in der Kommunikation weiteres Vertrauen auf.
  • Unwiderstehliches Erstangebot: Bieten Sie ein Erstangebot an, welches von Ihrem Lieblingskunden nicht abgelehnt werden kann, sodass er Sie und Ihre Leistungen noch besser kennenlernt. 
  • Vertrauensverhältnis stärken: Stärken Sie nach dem Erstkauf das Vertrauen Ihres Lieblingskunden in Ihr Unternehmen und Ihre Leistungen.
  • Angebotspräsentation: Unterbreiten Sie Ihrem Lieblingskunden Ihr normales Angebot. 
  • Ihr Lieblingskunde = Ihr treuer Fan: Entwickeln Sie Ihr Produkt anhand von Feedback seitens des Lieblingskundens weiter. Fragen und nutzen Sie auch dessen Weiterempfehlungen und lassen Sie sich Testimonials geben.  

 

 

XING oder LinkedIn?

Sie stehen noch immer vor der Frage, welche Business-Plattform für Sie besser geeignet ist? XING, LinkedIn, keine oder doch beide? Eine Entscheidungshilfe könnte Ihnen die beiden Punkte “Zielkunde” und “Aktivitäten” bieten. 

  • Ihr Zielkunde
    Allgemein gilt hier, je wahrscheinlicher Ihr Zielkunde im deutschsprachigen Raum sitzt und eher dem Mittelstand angehört, sollten Sie XING in Betracht ziehen. Handelt es sich bei Ihrem Zielkunden um eine Person, die im internationalen Umfeld tätig ist und dies eher im Konzern, so könnte LinkedIn mehr Sinn ergeben. Derzeitige Faustregel: Je regionaler und je mehr KMUs und Selbständige, desto eher XING. Je größer und internationaler, desto eher LinkedIn. 


  • Ihre geplanten Aktivitäten

    • Sie möchten Ihren Zielkunden gerne in den Online-Gruppen finden und ansprechen? Möchten Sie sogar eine eigene Gruppe auf diesen Plattformen starten um Ihren Zielkunden einzuladen, mit wichtigen Infos zu versorgen und Vertrauen aufzubauen? Hier geht die Empfehlung derzeit noch klar zu XING. Finden Sie ganz einfach lokale oder themenspezifische Gruppen. Die Gruppen sind hier klarer und übersichtlicher gestaltet, eigene anzulegen und zu moderieren auch leichter verständlich.
    • Sie möchten Ihren Zielkunden gerne auf Veranstaltungen finden und ansprechen? Bzw. Sie möchten gerne auch Ihre eigenen Veranstaltungen promoten, Ihre Zielkunden dazu einladen, dort mit den relevanten Infos versorgen und natürlich vor Ort das Vertrauen auf- und ausbauen? Dann wäre die Empfehlung derzeit auch XING. Finden Sie ganz einfach u.a. lokale Veranstaltungen, Branchenmessen, Stammtische. Im Handumdrehen lassen sich eigene Veranstaltungen kostenfrei und mit wenig Zeitaufwand und Übung anlegen.
    • Sie möchten Ihren Zielkunden gerne mittels Beiträgen und Artikeln auf sich aufmerksam machen - purer Text, mit Photos, Infografiken und/oder Videos? Dann hat derzeit LinkedIn die Nase vorne - gerade, was das Thema Artikel und Beiträge betrifft. Diese sind von der Gestaltungsfähigkeit her individuell mit Zwischenüberschriften, Photos, Grafiken und Videos anpassbar.

Für welche Plattform haben Sie sich jetzt entschieden? Ist die Frage nach XING und/oder LinkedIn beantwortet oder sind Sie doch noch unschlüssig? Weshalb probieren Sie es dann nicht einfach aus? Bei der Erstanmeldung bei XING und LinkedIn erhält man für die ersten Tage einen Premium-Zugang mit einigen verbesserten Filterfunktionen. Hier können Sie beispielsweise bei XING über die “erweiterte Suche” anhand von mehr als 20 Kriterien nach Ihrem Zielkunden suchen und filtern. Gleichzeitig kann es auch Sinn ergeben, die Gruppen und Veranstaltungen bei XING und LinkedIn nach Ihrem Zielkunden zu durchforsten.

Fazit

Genau wie für alle Marketing- und Social-Media-Aktivitäten benötigen Sie für LinkedIn und Xing Klarheit hinsichtlich Ihres Ziels, Ihres Lieblingskundens und Ihres Angebots. Und natürlich benötigen Sie auch den Willen die einzelnen Schritte zum Erfolg zu gehen, die notwendigen Aktivitäten konsequent umzusetzen und auch aktiv am Ball zu bleiben. Die Erarbeitung eines individuellen Aktivitäten- und Mediaplans ist erforderlich; einschließlich der Festlegung der entsprechenden Ressourcen, Verantwortlichkeiten und Zielerreichung.

Wenn Sie dazu zu 100% bereit sind, dann können Sie jetzt auf der Werbeanzeige für den LinkedIn-Crashkurs "jetzt kaufen" anklicken. Einige Minuten bleiben Ihnen ja noch, um das sensationelle Angebot zu sichern.

Viel Erfolg bei der Kundengewinnung über LinkedIn und/oder XING! 

Happy hunting!

Mehr lernen

Sie wollen noch mehr lernen? Leider ist unser morgiges Webinar über XING und LinkedIn bereits ausgebucht. Folgen Sie uns dennoch auf YouTube, um die Aufzeichnung davon nicht zu verpassen! Sie wird im Nachgang zur Verfügung gestellt.

Gastautor

Ric Stadelmann

Aus 20 Jahre Erfahrung in Banken, im Vertrieb und in der Strategieberatung findet der Unternehmensberater Ric Stadelmann Lösungen für Selbständige, Freiberufler und KMUs. Er hilft seinen Kunden nicht nur bei der Akquise von Neukunden u.a. durch Xing und LinkedIn, sondern unterstützt sie durch die aktuellen Anforderungen der Corona-Krise. Die strategische Ausrichtung, Überarbeitung des Geschäftsmodells in Verbindung mit der Digitalisierung und Automatisierung relevanter Prozesse verbindet er mit der Überleitung in konkrete Maßnahmen, die den genauen Weg aufzeigen. Mit nur einem Ziel: gestärkt aus der Krise!

https://www.noch-mehr-lieblingskunden.de

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!