Sie sind hier:

Die Website für eine Suchmaschine optimieren – was heißt das eigentlich? Zum einen, dass Sie der Suchmaschine dabei helfen, die auf der Website befindlichen Inhalte schneller aufzufinden und zu verstehen. Zum anderen überzeugen Sie die Suchmaschine von der Qualität und Nützlichkeit Ihres Contents. Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung („SEO“) führt zu besseren Website-Platzierungen in den Suchergebnislisten. Erfolgsentscheidend dabei: Wissen, Tools und kreative Ideen.

Beim Linkaufbau geht es um die gezielte Gewinnung sogenannter Backlinks, also seitenexterner Links, die von außen auf die eigene Website zeigen. Diese SEO-Offpage genannte Strategie beginnt sozusagen dort, wo die Optimierung direkt auf der Website an ihre Grenzen stößt. Sie ist langfristig relevant, weil Backlinkgewinnung kein „endlicher Prozess“ ist, sondern praktisch ewig fortgesetzt werden kann.



Google-Dominanz in Deutschland

In Deutschland spricht man üblicherweise von „Suchmaschinenoptimierung“, im Grunde wäre aber „Google-Optimierung“ treffender: Der Hauptmarktanteil der Suchmaschinen liegt hierzulande eindeutig bei Google. Daher ist es üblich, dass SEO-Theorie und -Praxis Googles Algorithmus in den Mittelpunkt stellen. Auch der vorliegende Leitfaden bezieht sich grundsätzlich auf Google. Falls Sie nähere Infos zu Microsofts Suchmaschine Bing wünschen (die bei Yahoo gleichsam zum Einsatz kommt), empfehlen wir die News unter:

Der Nutzen von Backlinks

In der Summe verbessern Links allmählich Ihre Suchergebnisse. Gerade auf den obersten Rängen gelten die Links als wichtiges Kriterium: Oft bieten Top-10-würdige Websites aus Googles Sicht einen ähnlich adäquaten Content, daher werden Backlinks dann gerne als externer („unabhängiger“) Faktor hinzugezogen.

Im Einzelnen können Links folgende positive Effekte auf Websites ausüben:

  • Hochwertige Links stärken Googles Vertrauen in die verlinkte Seite.

  • Google und menschliche Leser werten natürlich wirkende Links als Empfehlungen oder „Wählerstimmen“.

  • Google wertet das Linkaufkommen als Indiz für die Vitalität und Relevanz einer Website.

  • Jeder Link erhöht die Chance auf eine Berücksichtigung und gute Platzierung seitens der Suchmaschine.

  • Plus: Links können direkt zu Seitenaufrufen führen und damit der Kundenakquise dienen.

  • Plus: Mit wachsender Linkanzahl steigt der Bekanntheitsgrad

Aus Sicht des Website-Betreibers spricht für Links ihr letztlich wirtschaftlicher Nutzen. Links korrelieren mit höheren Suchbegriffsplatzierungen, steigenden Besucherzahlen und Markenwahrnehmung. Darüber hinaus gelten sie in den entscheidenden Top-Positionen als Ranking-„Zünglein an der Waage“. Folglich helfen die Links mittel- bis langfristig dabei, gesteckte Umsatz- und Konversionsziele zu erreichen.




Erstellt: März 2019

Mehr zum Thema Sichtbarkeit?

Weitere Infos rund ums Thema finden Sie auf dem BIEG-Blog:

...sowie in unseren anderen SEO-Leitfäden!

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!