Sie sind hier:

Aktuelles: Seit 9. Januar gelten neue Informationspflichten für Onlinehändler

12 Jan
Bild: Marco2811 - Fotolia.com

(12.01.2016) Ab dem 9. Januar 2016 müssen alle B2C-Onlinehändler beim Verkauf ihrer Waren und Dienstleistungen im Internet den Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ für Verbraucher „leicht zugänglich“ in ihren Shops oder Angeboten auf Plattformen bereithalten. Zusätzlich muss der Händler auch eine E-Mail-Adresse angeben. Reine B2B-Händler sind von der Regelung ausgeschlossen.

Die neue Informationspflicht geht auf die sogenannte ODR-Verordnung zurück (EU-VO Nr. 524/2013), eine Verordnung der EU über die Online-Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten.

Der Link soll zu einer Plattform führen, die bei Auseinandersetzungen zwischen Verbrauchern und Händlern hilft. Der Launch dieser Plattform ist momentan in Verzug und wurde auf den 15. Februar 2016 verschoben.

Erste Informationen zur Platzierung des Links und Musterformulierungen finden Sie auf der Website der IHK Offenbach am Main.

Gastautor

Dr. Angelika Niere
Referentin

Von 2009 - 2021 war Dr. Angelika Niere Referentin und Content Managerin des BIEG Hessen. Heute ist sie Marketing Managerin des Hofheimer Big-Data-Dienstleisters Palturai. Die Spezialität der Marketing-Allrounderin und promovierten Germanistin sind Storytelling und die einfache Präsentation komplizierter Sachverhalte. Sie hat über 200 Fachartikel zu allen Themen des Online-Marketing geschrieben.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!