Sie sind hier:

Suchmaschinenoptimierung: Unser Nachbericht zum Seminar am 25. März

31 Mär
© Creativa - Fotolia.com

(31.03.2015) Über die Sichtbarkeit im Netz entscheidet in erster Linie der Suchmaschinengigant Google. Wie wichtig dieses Thema für unsere Unternehmer ist, zeigte nicht zuletzt die große Resonanz auf unsere Veranstaltung "Update Suchmaschinenoptimierung (SEO)" vergangene Woche in der IHK Frankfurt am Main: Mehr als 160 Teilnehmer folgten unserer Einladung.

Die neuesten Google Updates - von Panda bis Pigeon - haben den Suchalgorithmus von Google kräftig verändert. Welche Faktoren den größten Einfluss auf das Ranking haben, können aber auch Experten nicht ganz genau sagen. Google lässt sich aus Manipulationsschutz ungern in die Karten blicken. Erik Hufeld von der Blue Summit Media GmbH aus Frankfurt wagte dennoch einen Versuch. Mehr als 200 Faktoren beeinflussen das Google Ranking, so der Experte. Wichtigste Neuerung: Ab dem 21. April gilt die Optimierung für mobile Endgeräte auch als Rankingsignal bei Google (Lesen Sie mehr dazu im letzten Abschnitt). Zudem lege die Suchmaschine neuerdings Wert auf Sicherheit. Ob Websites sichere und verschlüsselte Verbindungen verwenden (HTTPS), beeinflusst das Ranking. Wenn Sie die Qualität Ihrer Website-Besucher steigern wollen, können Longtail Keywords helfen. Mehrere aneinander gereihte Suchbegriffe oder gar Wortgruppen erzielen höhere Click-through-Raten (CTR). Optimieren Sie die CTR mit Hilfe strukturierter Daten (schema.org = gemeinsamer Standard zur Auszeichnung von Mikrodaten): Integrieren Sie hierfür sogenannte Rich Snippets (= kleine Inhaltsauszüge von Websiteinhalten auf den Suchergebnisseiten) für Bilder, Videos, Personen, Bewertungen, Preise, Logos etc.  Damit verbessern Sie nicht nur Ihre Sichtbarkeit in der Suchergebnisliste, sondern informieren den Nutzer bereits vorab auf Google umfassend über Ihre Seite. Eine integrierte Handlungsaufforderung (Call to Action = CTA) im Rich Snippet hilft ebenfalls. 

Neben der Frage, wie Sie genügend Traffic auf Ihrer Website generieren, ist natürlich im nächsten Schritt von Bedeutung, wie lange Sie den Besucher auf Ihrer Seite halten. Eine längere Verweildauer wertet Google als Indiz dafür, dass der Besucher auf Ihrer Seite fündig geworden ist. Die Verweildauer sollte mind. 162 Sekunden betragen. Erhöhen können Sie diesen Parameter beispielsweise durch gute Usability, die Einbindung von Video-Material auf der Landingpage, nutzerfreundliche Navigation und die Verlinkung zu verwandten Themen innerhalb der Website. Darüber hinaus wirken sich URL-Länge mit maximal 35 Zeichen, Ladezeit der Seite mit durchschnittlichen 0,57 s,  Description sowie die Überschriften H1 und H2 auf das Google Ranking aus. Website-Betreiber sollten außerdem Duplicate Content vermeiden. Das gilt übrigens auch für gleiche Inhalte in unterschiedlichen Sprachen. Sitemap, interne Linkstruktur, Backlinks sind weitere Rankingfaktoren. Social Signals hingegen, d.h. Facebook Likes, Twitter Retweets, Pins etc. sind eher ein Bonus-Faktor und sollten nicht überbewertet werden. Allerdings sorgen sie für direkten Traffic auf Ihrer Website sowie Brand Awareness.

Als einen der wichtigsten Trends sieht Erik Hufeld neben der mobil optimierten Website die holistische Content-Marketing-Strategie mit der Folge, dass SEO zunehmend zur PR- und Kreativarbeit wird.

Content bleibt weiterhin King

Je mehr Inhalte es im Web gibt, desto größer ist die Anforderung an Google, genau die Inhalte zu selektieren, die für den Nutzer relevant sind.  Das Ziel des Google Panda Updates ist die Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Websites für den Nutzer. Aber was versteht man unter gutem Content? Guter Content zeichnet sich in erster Linie durch Qualität und Relevanz aus, so Thomas Kilian und Frank Michna von der Thoxan GmbH. Content können Textinhalte auf Websites, Blogs oder Social Media sein. Auch Bilder, Ton und Video sind Content. Da Google allerdings Bilder und Videos nicht lesen kann, sollten Sie nicht nur den Dateinamen, sondern auch das ALT-Attribut und die Bildunterschrift mit den entsprechenden Keywords für die Google Bildersuche optimieren. Auf das YouTube Ranking wirken sich neben der Zahl der Aufrufe und Likes auch die Relevanz des Videotitels und der Videobeschreibung aus. Außerdem empfehlen unsere Experten zusätzlich die Einbindung des Videos inkl. genauer Beschreibung auf der eigenen Website. Bei der Erstellung von Content sollte man allerdings nicht planlos und nach dem Gießkannenprinzip vorgehen. Vielmehr empfiehlt sich eine Content-Strategie. Machen Sie also einen langfristigen Plan und überlegen Sie, welche Inhalte für Ihre Zielgruppe relevant sein könnten (bedürfnisorientierten Content erstellen). Legen Sie fest, wer diese wann und für welche Kanäle erstellt. Zugegeben der personelle Aufwand ist nicht zu unterschätzen. Um so wichtiger ist, dass Sie die Ergebnisse messen (Monitoring). Kilian und Michna propagieren: "Heute ist jeder von Ihnen eine Marke! Denn eine Marke ist ein positives Vorurteil über eine Leistung - nichts anderes." Bei der Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe geht es darum, aktiver Dialogpartner zu sein und über eine emotionale Ansprache, den Kunden im ersten Schritt für Ihre Marke zu  gewinnen, sodass er diese dann im zweiten Schritt weiterempfiehlt. Schaffen Sie mit Ihren Inhalten einen Mehrwert für den Nutzer, damit machen Sie automatisch auch Google glücklich.

Mobilfreundlich als weltweites Ranking Signal

Daniel Dieckhoff von Buttlar von der Searchmetrics GmbH verdeutlichte die Notwendigkeit von mobil optimierten Websites für die Suchmaschinenoptimierung.  Bei 44 Millionen Smartphone-Nutzern in Deutschland kommt kein Unternehmen am Thema Mobile Search Optimization vorbei. Die weite Verbreitung von Smartphones hat auch Google auf den Plan gerufen. Die Suchmaschine führt ab 21. April die Optimierung für mobile Endgeräte als Rankingfaktor ein. Aber damit nicht genug, Google testet bereits die Anzeige der Seitengeschwindigkeit in den Ampelfarben direkt im Suchergebnis. Somit kann der Nutzer selbst entscheiden, ob er auf eine langsame Seite klicken will.  Folgende Ausgangslage bietet sich: Während auf Desktop-Computern ca. fünf organische Suchtreffer auf dem Bildschirm angezeigt werden, sind es auf Smartphones lediglich zwei. Damit ist der Bereich der Wahrnehmung in der Suchergebnisliste auf Smartphones viel geringer. Das hat zur Folge, dass knapp 30 Prozent der Nutzer auf den ersten Treffer in der Suchergebnisliste klicken. Verfügen Sie über eine mobile Version Ihrer Website (m.domain.de), sollten Sie darauf achten, fehlerhafte Redirects zu vermeiden. Von Buttlar erklärt das Keyword für tot, der Trend geht zur holistischen Website. Content ist auch bei der mobilen Suche ausschlaggebend.

Fazit

Unternehmen, die sich mit ihrer Website am Kunden orientieren, machen automatisch Google glücklich. Überzeugen Sie Ihre Zielgruppe deshalb mit bedürfnisorientiertem Content, guter Usability, Verlinkungen zu verwandten Themen auf der eigenen Website, schnellen Ladezeiten und einer mobil optimierten Website.

Nützliche Links

Test auf Optimierung für Mobilgeräte: https://www.google.de/webmasters/tools/mobile-friendly/

Testing Tool für strukturierte Daten: https://developers.google.com/structured-data/testing-tool/

Page Speed Messung: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

Gutes Ranking in der Google-Bildersuche: http://www.tagseoblog.de/gutes-ranking-google-bildersuche-erreicht

Video Rich Snippet Generator: http://www.sistrix.de/video-seo/

 

Lesen Sie auch unsere Leitfäden zum Thema Suchmaschinen: http://www.bieg-hessen.de/leitfaeden/suchmaschinen/


Sie möchten sich weiter über dieses Thema informieren? Besuchen Sie den Online-Marketing-Tag am 5. Juli 2016 in der IHK Frankfurt am Main.

 

 

Autor

Uta Nübl
Referentin

Uta Nübl ist seit 2013 als Referentin beim BIEG Hessen tätig und berät Unternehmen insbesondere in den Bereichen Website-Konzeption und Social-Media-Marketing. Zuvor war die gelernte Diplom-Betriebswirtin mehrere Jahre im Tourismusmarketing tätig.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!