Finden Sie Ihre Online-Marketing-Strategie!

Geschrieben von Veröffentlicht am

Marketingziele von Unternehmen können je nach Markt und Geschäftsmodell stark variieren. Eines aber haben alle gemeinsam: Onlinemarketing soll dabei helfen, das Unternehmen erfolgreich am Markt auszurichten. Eine durchdachte Onlinemarketing-Strategie ist dabei unerlässlich.

Inhaltsverzeichnis

Nora Hartel
Marketing ohne Strategie ist wie Fahren mit geschlossenen Augen
Nora Hartel, Beraterin BIEG Hessen

Warum gezielte digitale Kommunikation so wichtig ist

Wer früher werben wollte, filmte beispielsweise einen Werbespot, schätzte ungefähr ab, bei welchen TV-Sendungen die Wunschkunden einschalten, ließ den Spot einspielen und drückte die Daumen, dass die Strategie fruchtet. Wer den Spot tatsächlich gesehen hat, geschweige denn eine positive Reaktion zeigte oder gar zum Kunden wurde, stand in den Sternen.

Ganz anders sieht es in der digitalen Welt aus: Jeder Klick auf jeden Link, jede Anzeige, jeden Play-Button ist messbar. Die gezielte Schaltung von Anzeigen bei der Eingabe von ganz bestimmten Suchbegriffen oder für ganz bestimmte Zielgruppen ist Standard. Mithilfe von Heat Maps werten Marketer sogar aus, wer sich beim Besuch einer Website wann auf welchen Teil des Monitors konzentriert. In dieser Situation auf gezielte Kommunikationsmaßnahmen zu verzichten, ist nicht nur Geldverschwendung; der Misserfolg ist auch vorprogrammiert. Internetnutzer werden im Minutentakt von Werbebotschaften bombardiert. Sie werden sich stets auf die eine Information konzentrieren, die genau das Problem löst, mit dem sie sich gerade befassen.

So finden Sie die richtige Strategie

Wer eine wohlüberlegte Onlinestrategie entwickelt, lernt seine Kunden besser kennen und schafft so die Grundlage für kalkulierbare Erfolge und Wachstum.

Die Vorgehensweise ist simpel: Sie definieren Ihre Ziele („Was will ich erreichen?“), Ihr Markenprofil („Was verkaufe ich und warum sollte man es kaufen?“) und Ihre Zielgruppe („Wer soll bei mir kaufen?“). Dann finden Sie heraus, wo und wie Sie Ihre Zielgruppe erreichen. Aber so einfach ist es natürlich auch wieder nicht, denn dieser Vorgang erfordert viel Zeit und Konzentration. Wir stellen mehrere Anleitungen zur Verfügung, um Ihnen dabei unter die Arme zu greifen.

Online Reputation Management

Online Reputation Management nennt man den systematischen Aufbau eines guten Rufs im Internet – und die Verhinderung eines schlechten. Der Begriff ist nur wenigen Unternehmen bekannt, doch das Prinzip sollte jedem präsent sein, der sich in der Welt des Internets sicher bewegen und Online-Marketing betreiben möchte.

Wie lässt sich eine schlechte Online Reputation verhindern? Die einfachste und direkteste Antwort lautet natürlich, dass Sie Kunden und Nutzern keinen Grund für negative Bewertungen geben sollten. Wenn es aber doch dazu kommt, sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie schon lange vor der ersten negativen Äußerung an Ihrem Ruf arbeiten. Bauen Sie verdiente gute Bewertungen auf, so dass die Kritik dann später mit dem positiven Feedback um Aufmerksamkeit ringen muss. Treten Sie online offensiv mit Ihren Kunden in den Dialog und beweisen Sie Ihre guten Eigenschaften. Betreiben Sie Suchmaschinenoptimierung, bauen Sie starke Links auf und erarbeiten Sie sich eine starke Präsenz auf Seite 1 von Google. Wie Sie sehen, ist Ihr Online Reputation Management also ein wichtiger Aspekt Ihrer Marketingstrategie!

Content-Marketing

Daniel Weichert
Content-Marketing ersetzt zunehmend klassische Werbung
Daniel Weichert, Leiter BIEG Hessen

Was haben Websitebesucher mit Google gemeinsam? Beide lieben guten Content. Mit den richtigen Inhalten werden Sie nicht nur von potenziellen Kunden gefunden. Ihre Besucher begegnen Ihnen und Ihrem Angebot positiv, interessiert und aufnahmebereit. Sie steigern Ihre Markenbekanntheit, gewinnen neue Kunden und binden bestehende.

Doch guter Content fällt nicht vom Himmel, sondern ist harte Arbeit und kostet in der Regel Blut, Schweiß und Tränen. Wenn dann der mühevoll erstellte Inhalt einfach nicht gelesen, geschweige denn gefunden wird, steigt der Frustpegel.

Storymarketing: Welche Geschichten wollen Sie erzählen?

Pia Kleine Wieskamp
Je authentischer die Geschichten wirken, desto positiver wirkt sich Storytelling auf die Marke (Image/Vertrauen) und die Produkte aus.
Pia Kleine Wieskamp, Kommunikationsexpertin und Autorin

Während Content-Marketing primär danach fragt, welche Inhalte für Ihre Zielgruppe interessant sind, befasst sich Storymarketing oder Storytelling mit der Aufbereitung dieser Informationen. Alles, was über das Unternehmen gesagt oder vom Unternehmen kommuniziert wird, kann in Geschichtenform verfasst werden. Storytelling ist daher einerseits eine Schreibtechnik, andererseits aber auch eine Marketingstrategie – und zwar eine mit besonders großem emotionalem Potential.