Sie sind hier:

Menschen reden über Sie – reden Sie mit! (Nachbericht Empfehlungsmarketing, 16.11.16 IHK Fulda)

29 Nov

(29. November 2016) Ob guter Film, tolles Restaurant oder der letzte Urlaub – Menschen sprechen über ihre Erfahrungen und Erlebnisse. Diesen Erlebnissen vertrauen wir instinktiv und beurteilen somit Unternehmen, die wir noch gar nicht persönlich kennen. Wir teilen unsere Erfahrungen offline – mit unseren Freunden oder Familie –, aber auch online, mit wildfremden Menschen. Und bewiesenermaßen vertrauen wir diesen Urteilen genauso wie den Berichten unserer Freunde.


Verwandeln Sie Ihre Kunden in Empfehler!

Foto von Speakerin und Seminarteilnehmern
Bild: Corina Heinz

Kundenbewertungen spielen im Internet eine zunehmend wichtigere Rolle. Sie schaffen Vertrauen und beeinflussen den Entscheidungsprozess sowohl positiv, als auch negativ. Als Unternehmen können Sie nicht verhindern, dass über Sie gesprochen wird. Aber Sie können durch ein gezieltes Empfehlungsmarketing Einfluss auf einige Informationen und das Bild von Ihnen nehmen.

Welche Empfehlungsplattformen gibt es?

Es gibt für jede Art von Produkten und Dienstleistung unzählige Plattformen. Einige der wichtigsten nennen wir hier:


Holidaycheck
, booking.com, strandbewertung.de:

  •  für Hotels und Tourismus
  •  Holidaycheck hat beispielsweise 6.842.522 Bewertungen


Yelp:

  • Restaurants, aber auch lokale Dienstleistungen wie Handwerker oder Bäcker
  • Durchschnittlich 25 Millionen Besucher im 3. Quartal 2016


goLocal:

  • alle Arten von lokalen Dienstleistern von Friseur bis Zahnarzt
  • 340.000  Nutzer mit 550.000 Bewertungen


Jameda:

  • Plattform für die Bewertung von Ärzten und Therapeuten

Kununu:

  • Plattform für die Bewertung von Arbeitgebern

 

Kunden können aber nicht nur auf solchen Bewertungsplattformen Kritik oder Lob an Ihrem Unternehmen ausüben, sondern auch über Google und Facebook. Diese Bewertungen werden beispielsweise in den Google-Treffern plakativ angezeigt (1-5 Sternchen beim Suchtreffer).


Ein paar Schritte – dann kann es losgehen

Im zweiten Schritt pflegen Sie alle relevanten Informationen ein – Bilder, Öffnungszeiten, aktuelle Angebote o.ä. So verhindern Sie falsche Informationen durch schlecht informierte Kunden.

Verwandeln Sie anschließend Ihre Stammkunden in Empfehler. Diese sind schon von Ihnen begeistert und meist leicht davon zu überzeugen, eine Bewertung abzugeben!

Binden Sie auch auf Ihrer Website Kundenbewertungen ein. Das schafft zusätzliches Vertrauen. Dies ist bei fast allen Bewertungsplattformen durch sogenannte Widgets möglich.

Mehr über die Chancen und Risiken und Tipps zum Umgang mit Bewertungen gibt Ulrike Katz von justZARGES im Video zu unserer Veranstaltung:




Autor

Corina Heinz
Referentin

Ich befasse mich seit 2011 mit Online-Marketing, E-Commerce und E-Mail-Marketing. Während meiner Tätigkeit als Social-Media-Account-Managerin betreute ich über 100 Projekte mit dem Schwerpunkt Facebook-Marketing und Content-Erstellung. Als Beraterin im BIEG bündele ich das Praxiswissen aus Social Media, Webdesign und zahlreichen anderen Internet-Marketing-Themen.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!