Sie sind hier:

Neulich beim Website-Check: Wie viel Aussagekraft besitzt Ihr Menü?

26 Mai

(26.05.2014) Kürzlich haben wir in unserem Blog darüber berichtet, wie Sie den Besucher auf Ihrer Website richtig an die Hand nehmen und mit dem sogenannten Call to Action gezielt führen. Bei unserem Website-Check vorige Woche in der IHK Offenbach in Kooperation mit Tim Kaufmann von der Agentur Taquiri konnten wir wieder so einige Schwachstellen von Websites aufdecken. Ein sehr häufiger Fehler ist das sogenannte generische Menü. Damit sind Menüs gemeint  à la "Start - Über uns - Produkte - Kontakt - Impressum". Problem dieser Menüs: Sie könnten branchenunabhängig auf jeder x-beliebigen Website stehen und besitzen damit nur wenig Aussagekraft. Jetzt mag der eine oder andere vielleicht sagen: "Ja, aber wenn der Besucher diese Art von Menüs von sämtlichen anderen Websites her kennt, dann findet er sich doch auch gut und schnell damit zurecht."  Im Prinzip schon. Das Problem an der Sache ist allerdings, dass der Besucher die Website beim Einstieg einem Relevanztest unterzieht. Er gibt Ihnen nur maximal 10 Sekunden Zeit, in denen er Ihre Website scannt und sie auf Relevanz und Vertrauen prüft. Neben Logo, Claim, Bildwelten und Design spielt dabei auch das Menü eine entscheidende Rolle. Schließlich will der Besucher auf den ersten Blick erkennen, ob er auf Ihrer Seite das findet, was er sucht.  Ein Menüpunkt "Produkte" bzw. "Dienstleistungen" besitzt da nur wenig Aussagekraft.

Wie machen Sie es also richtig? Holen Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen an die Oberfläche bzw. auf die Startseite. Denken Sie dabei immer vom Kundenproblem her. Wie sucht der Kunde und nach was? Häufig besteht eine Diskrepanz zwischen den Begrifflichkeiten, die das Unternehmen für seine Produkte oder Dienstleistungen verwendet und den Begriffen, nach denen der Kunde suchen würde. Haben Sie vielleicht unterschiedliche Zielgruppen, die eine differenzierte Kundenansprache notwendig machen, z.B. Privat- und Geschäftskunden? Verfügen Sie über eine große Produktpalette, können sogenannte Megadropdown-Menüs hilfreich sein. Einmal kurz mit der Maus über die einzelnen Produktkategorien gefahren, und schon erhält der Besucher einen schnellen Überblick über Ihr Angebot, und wenn er möchte, einen direkten und einfachen Einstieg in das Untermenü. Achten Sie darauf, dass Sie das Megadropdown-Menü übersichtlich gestalten, ggf. können Sie neben der Listung der Menüpunkte mit Icons und Produktfotos arbeiten. Beschränken Sie sich im Hauptmenü auf maximal 7 Menüpunkte. Menüpunkte wie Start, Blog, Über uns, Kontakt, Newsletter oder Impressum lassen sich auch in ein sogenanntes globales Menü auslagern, welches auf der Website ganz oben rechts platziert wird und von jeder Unterseite aus erreichbar ist. Denken Sie immer daran: Relevanz und Convenience sind das Wichtigste! Machen Sie es Ihren Besuchern so einfach wie möglich, Ihr Angebot zu erfassen und zur gewünschten "Problemlösung" zu gelangen.

Sollten Sie Ihre Website auch einmal einem Experten-Check unterziehen wollen, dann melden Sie sich einfach für einen unserer kommenden Website-Check-Termine an. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Autor

Uta Nübl
Referentin

Uta Nübl ist seit 2013 als Referentin beim BIEG Hessen tätig und berät Unternehmen insbesondere in den Bereichen Website-Konzeption und Social-Media-Marketing. Zuvor war die gelernte Diplom-Betriebswirtin mehrere Jahre im Tourismusmarketing tätig.

Archiv

Der BIEG Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen und unsere neuesten Leitfäden!